Moviebase The Hole in the Ground

The Hole in the Ground
The Hole in the Ground

Bewertung: 70%

Userbewertung: 63%
bei 21 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: The Hole in the Ground
Kinostart: 02.05.2019
DVD/Blu-Ray Verkauf: 13.09.2019
DVD/Blu-Ray Verleih: 13.09.2019
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: Unbekannt
Studio: Savage Productions, Bankside Films, Head Gear Films
Produktionsjahr: 2018
Regie: Lee Cronin
Drehbuch: Lee Cronin, Stephen Shields
Darsteller: Seána Kerslake, James Quinn Markey, Simone Kirby, Steve Wall, Eoin Macken, Sarah Hanly, James Cosmo

Das Motiv des dämonischen Kindes, das schon in Horrorklassikern wie „Das Omen“ für Angst und Schrecken sorgte, erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Erst im Februar 2019 kam der Gruselthriller „The Prodigy“ auf die Leinwände, in dem ein hochbegabter Junge vom Geist eines Serienkillers heimgesucht wird und seinen Eltern das Fürchten lehrt. In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Lee Cronins erster eigenständiger Spielfilm „The Hole in the Ground“, der den Zuschauer gemeinsam mit einer aufgewühlten Mutter und ihrem Sprössling in die irische Provinz entführt. Trotz einiger Standardzutaten und einer sicher nicht für alle Kinogänger befriedigenden Auflösung entfaltet der Schauerbeitrag eine recht ansehnliche Gänsehautatmosphäre.

Die Erfahrungen mit ihrem offenbar gewalttätigen Ehemann treiben Sarah O’Neill (Seána Kerslake, „Ein Date für Mad Mary“) zusammen mit ihrem achtjährigen Sohn Christopher (James Quinn Markey, „Vikings“) ins Hinterland, wo sie am Rande eines weitläufigen Waldes ein baufälliges Haus bezieht. Während die junge Frau den Neustart mit Zuversicht angeht, tut sich der Kleine mit der Eingewöhnung schwer. Immer mal wieder kommt es zu Spannungen zwischen den beiden. Und eines Tages verschwindet Christopher nach einem Streit spurlos im Dickicht. Bei ihrer Suche stolpert die besorgte Sarah über ein gigantisches, mysteriöses Senkloch im Boden. Obwohl ihr Sohn nur wenig später unversehrt wieder auftaucht, beschleicht sie schon bald das Gefühl, dass Christopher nicht mehr derselbe ist.

„The Hole in the Ground“ spielt mit einer elterlichen Urangst und der grauenvollen Vorstellung, dass etwas Vertrautes urplötzlich seltsam fremd und bösartig erscheint. Ähnlich wie der eingangs erwähnte Horrorstreifen „The Prodigy“ oder das hochgelobte Gruseldrama „Der Babadook“ konzentriert sich Cronins erste abendfüllende Regiearbeit – er steuerte  bereits eine Episode zum Anthologie-Werk „Minutes Past Midnight“ bei – vor allem auf das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn. Konventionelle Schockeffekte und bestens vertraute Genreklischees – mit Nachbarin Noreen Brady (Kati Outinen, „Sauna – Wash Your Sins“) tritt etwa eine verrückte Einheimische auf – kommen zwar gelegentlich zum Einsatz. Im Mittelpunkt des Films steht allerdings das wachsende Misstrauen Sarahs, die Christopher immer panischer beäugt. Ob das Kind tatsächlich teuflische Absichten verfolgt oder ob die Protagonistin zunehmend ihren Verstand verliert, lässt der Regisseur, der mit Stephen Shields das Drehbuch schrieb, lange Zeit in der Schwebe und kreiert in der ersten Stunde ein durchdringendes Klima der Beunruhigung.

Dass Unheil in der Luft liegt, unterstreichen schon in den Anfangsmomenten die bedrohlichen Klänge aus der Feder von Komponist Stephen McKeon und die trostlos-wuchtigen Landschaftsbilder von Kameramann Tom Comerford, denen jegliche Farbe entzogen scheint. Regelmäßig blicken wir aus einer unheimlichen Vogelperspektive auf den ausgedehnten Wald und den ominösen Krater, der – so glaubt Sarah mehr und mehr – mit den Veränderungen ihres Sohnes zu tun haben muss. Großen Anteil an der bedrückenden Wirkung des Geschehens haben freilich auch die famos aufspielende Seána Kerslake und der wohltuend undurchsichtig agierende James Quinn Markey, dessen Figur der Regisseur glücklicherweise nicht allzu offensiv als Ausgeburt der Hölle inszeniert.

Im letzten Drittel lüftet „The Hole in the Ground“ den Schleier der Ungewissheit ein wenig, wird in seinen Horrorimpressionen etwas direkter, lässt aber dennoch viele Fragen offen – und dürfte damit nicht nur Begeisterungsstürme auslösen. Die fehlenden Erklärungen kann man als Faulheit der Autoren abtun. Gleichzeitig ist es aber auch erfrischend, dass der Schrecken einmal nicht komplett aufgedröselt wird. Sicher ist nach den finalen Einstellungen nur eins: Angst und Verunsicherung sind nicht besiegt, sondern leben weiter!

>> von Christopher Diekhaus

Bewertung abgeben:




New Mutants
Kinostart: 13.09.2020The New Mutants beleuchtet jenen Zeitraum, wenn Mutanten für sich selbst und ihre Mitmenschen am gefährlichsten sind – nämlich dann, wenn ihre Kräfte erwachen.... mehr erfahren
Candyman
Kinostart: 15.10.2020Der neue Film kehrt dorthin zurück, wo damals alles begann – die einstigen Ghettos Chicagos, die heute einem elitären Wohnviertel gewichen sind. Hier soll der urbanen... mehr erfahren
Escape Room 2
Kinostart: 06.01.2021Escape Room 2 wird erzählerisch an die Geschehnisse aus dem ersten Film anknüpfen und viele der offen gebliebenen Fragen aufgreifen.... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 18.02.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 04.03.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Die Besessenen
DVD-Start: 03.09.2020In The Turning ist die junge Miss Giddens zunächst hocherfreut, dass sie ihre neue Stelle als Gouvernante der beiden Waisenkinder Flora und Miles auf dem Landsitz des On... mehr erfahren
The Hunt
DVD-Start: 03.09.2020Die Jagdsaison ist eröffnet! Auf der Abschussliste stehen in The Hunt, dem neuen Albtraum von Blumhouse und Universal Pictures, aber nicht etwa Fuchs und Wild, sondern M... mehr erfahren
Slaughterhouse Rulez
DVD-Start: 19.12.2026Slaughterhouse Rulez spielt an einer britischen Privatschule, die Teile ihres Landes an ein Fracking-Unternehmen verkauft. Die Firma befreit damit auf dem Gelände aber d... mehr erfahren
This Dark Endeavor
DVD-Start: 07.02.2106Erzählt wird die Handlung von Konrad, dem kleinen Bruder von Victor Frankenstein. Als dieser furchtbar erkrankt, wird Victor zur Suche nach einem alten Alchemisten gezwu... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 6 - Jason lebt
DVD-Start: 07.02.2106Als Kind gelang Tommy Jarvis das, wofür viele andere mit dem Leben bezahlt haben: Er tötete Jason Voorhees, den Massenmörder, der die Gäste des Crystal Lake Camps nie... mehr erfahren