Moviebase See No Evil

See No Evil
See No Evil

Bewertung: 78%

Userbewertung: 60%
bei 101 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: See No Evil
Kinostart: Unbekannt
DVD/Blu-Ray Verkauf: 20.03.2007
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 18
Lauflänge: 100 Minuten
Studio: WWE Films/ Kinowelt Filmverleih
Produktionsjahr: 2006
Regie: Gregory Dark
Drehbuch: Dan Madigan
Darsteller: Glenn Jacobs, Michael J. Pagan, Samantha Noble, Rachael Taylor, Penny McNamee, Craig Horner, Sam Cotton, Christina Vidal, Steven Vidler, Cecily Polson, Luke Pegler, Mikhael Wilder, Tiffany Lamb, Cory Robinson, Zoe Ventoura, Annalise Woods, Tim McDonald, Trent Huen, Matthew Okine, Jason Chong, Greg Skipper

Acht Teenies, allesamt inhaftiert aufgrund von mehr oder weniger schwerwiegenden Verbrechen, werden "gefreiwilligmeldet" (mit anderen Worten: dazu verdonnert) ein kleines, altes Hotel auf Vordermann zu bringen. Als Belohnung winkt ein Monat Haftstrafe weniger. Eine goldene Gelegenheit für die vier männlichen und vier weiblichen Auserwählten, die natürlich alles andere im Kopf haben als das Wohl des Hotels. Damit alles mit rechten Dingen zugeht, werden sie ständig von zwei Polizisten begleitet. Einen der beiden trifft der Zuseher bereits im Intro: nämlich vier Jahre zuvor, als er bei einer Konfrontation mit einem wuchigen Serienkiller eines der übelsten Gewaltverbrechen in der Geschichte (so wird das jedes mal genannt, oder?) aufdeckt. Im Hotel angekommen scheint bis auf die vermeintliche Besitzerin, einer zierlich wirkenden, älteren Dame, frisch aus einem Werbespot für Omas Apfelkuchen entsprungen, niemand im Hotel zu sein. Natürlich bis zu dem Zeitpunkt als Teenie Nummer eins dem Fleischerhaken des wandelnden Kleiderschrankes zum Opfer fällt. Let the bodycount begin...

Wrestling Star goes Movie-Making - das nicht nur Hulk Hogan und Dwayne "The Rock" Johnson das können, beweist See No Evil in breiten Zügen. Wer sonst wäre perfekter als Darsteller eines 200 Pfund Killers geeignet als WWE "Schönling" Glen Jacobs alias Kane? Obwohl man seine Rolle nicht gerade als Herausforderung bezeichnen kann (oder wie soll man vier gesprochene Wörter in 100 Minuten sonst betiteln?), passt er doch perfekt in die Gussform des wahnsinnigen Serienkillers, der, von unheimlichen Stimmen geleitet, das Laster der Sünde auf seine eigene Art und Weise bekämpft. Auch der restliche Cast an Jungdarstellern spielt, was Teenie Horror angeht, auf einer recht soliden Ebene. Wobei aber auch gesagt sein muss, dass der Zuseher trotz einiger gut eingebauter zwischenmenschlicher Beziehungen nie eine wahre Nähe zu den Opfern aufbauen kann. Eher tendiert man dazu mit dem Killer mitzufiebern.

Grund für diese Ablenkung vom Cast ist die im Horrorfilm mittlerweile fast schon zum Standard angewachsene Optik: dreckig, düster und eklig ist der Schauplatz ohnehin, lässt sich auch nicht bestreiten. Hier schimmelt und krabbelt es in jeder Ecke - nix mit Wellness Hotel. Und auch die bei Saw nur spärlich eingesetzten "Flash-Kamerafahrten" kommen in so gut wie jeder Szene zum Einsatz. Schnell, grell und wild begleitet die Kamera das Geschehen sowohl als objektiver als auch als sujektiver Begleiter. Zwischendurch gewährt uns Regisseur Gregory Dark nämlich auch einen Blick durch die Augen des Killers.

Augen - gutes Stichwort. Diese bilden Jacobs (so der Name des Killers) Trophäen. Das "Sehen" findet in See No Evil fast eine ähnliche Bedeutung wie in Nicolas Roegs Horrorklassiker Wenn die Gondeln Trauer Tragen (Don't Look Now) - nur eben übertragen in eine MTV'sche Bildästhetik. Denn eigentlich bin ich ja mit der Erwartung ins Kino gegangen, mir einen belanglosen Teenie-Slasher mit neuen Gewaltausuferungen anzusehen. Mit Letzterem lag ich recht - aber dazu später mehr. See No Evil lässt sich auf wesentlich mehreren Ebenen interpretieren als man denkt. Keine Panik, ihr werdet in keiner Weise zu großem Nachdenken bewegt, doch die Story ist bei aller Banalität doch gar nicht so unintelligent. Sie bietet sogar einen recht netten Plottwist, den aber der geneigte Zuseher bereits zur Hälfte des Filmes durchschaut hat. Aber in diesem Gebiet möchte ich mich gar nicht so lange aufhalten. Es sei nur erwähnt, dass es wesentlich dämlichere Slasher gibt und gerade deshalb sich dieser Film aus der Masse ein wenig abhebt.

Themawechsel: Bodycount! Aufgrund eines doch recht ansehnlichen Ensembles (12 Personen) bekommen wir doch den einen oder anderen interessant anzusehenden Mord zu Gesicht. Ultrabrutal natürlich und teilweise so kreativ, dass sich sogar Final Destination Freaks wohl fühlen werden. See No Evil erklärt wie man sein Handy eindeutig nicht verwenden sollte und wie man seine Opfer kurz und schmerzhaft ruhig stellt (bei einem LucasArts Adventure würde das so aussehen: VERWENDE Kopf MIT massiver Raumbegrenzung). Nach dem doch sehr harten Intro überrascht es einen dann richtig, hin und wieder doch das eine oder andere bisschen Humor vorzufinden, der jedoch zu keinem Zeitpunkt in Richtung Slapstick abdriftet, sondern pointiert und selektiert ins Geschehen geworfen wird.

Alles in allem ist See No Evil ganz sicher kein Must-See-No-Evil, denn nicht alle werden mit der harten Kombo aus Musikvideo-Ästhetik und Religion (ja, die spielt auch eine erhebliche Rolle, wenn auch wieder nur in banalem Sinne) klar kommen. Dennoch bin ich der Meinung, dass Slasher Fans dem Film definitiv etwas abgewinnen können. Und was den Vergleich zu Filmen wie Texas Chainsaw Massacre 2003 oder Hostel angeht: die übertrumpft See No Evil in jeder Hinsicht.

Für Fans den Genres also definitiv eine klare Empfehlung, besonders aufgrund der Tatsache, dass dieser Film einige der wohl ekligsten Kamerafahrten ever beinhaltet und gleichzeitig das absolut...wie soll ich es ausdrücken? Das wohl absolut DERBSTE, schmerzhafteste und lustigste Ableben eines Killers zu bieten hat, dass der Slasher Film je gesehen hat (auf den Fantasy Film Fest in München gab es tosenden Applaus).

Fazit: Dieser Film tut weh - nehmt ihn nicht allzu ernst und er macht zusätzlich auch noch Spass!

 

>> geschrieben von Dominic Stetschnig

70%
Micha
geschrieben am 28.09.2010 um 13:00 Uhr
Habe den Film uncut gesehn! DVD aus Österreich! Trotzdem nicht mehr als 70%! Solider, leicht überdurchschnittlicher Horror! Sehenswert, jedoch kein ´must have ´!
70%
Octapolis
geschrieben am 04.06.2009 um 13:00 Uhr
Unterhaltsam und kurzweilig, wenn auch praktisch null innovativ. Genial zum Schluss, als der Hund sein Bein hebt! ;-)
100%
enidan
geschrieben am 04.05.2009 um 01:00 Uhr
Fand den Film ziemlich cool. Und das sich der Killer ein bisschen in sein eines Opfer verguckt hat ja so ein bisschen was von Kane und Lita gehabt.Besonders witzig fand ich die Audiokommentare von Glen "Kane" Jacobs.
80%
Chris
geschrieben am 01.03.2008 um 12:00 Uhr
"See No Evil" von Gregory Dark, ist das was schon "The Mutilator" , "Pieces" oder "Blutiger Valentinstag" waren, ein geradliniger Slasher ohne eine komplexe Story oder Tiefgang. In Good Old Germany wurde der Film trotz Aufschrift "Uncut Edition" um gute 4 Sekunden gekürzt, wegen der strafrechtlichen Relevanz. Tja trotz des SPIO - Siegels wurde der gute Film nun Ende dieser Woche 29.02.08 auf die Liste B gesetzt und Indiziert. Ist schon komisch, der Film ist zwar brutal, aber sehr ironisch, falsch das mal einer bemerkt hat. Schade, dass man als Erwachsener immer noch von dem Staat und System so bevormundet wird. Es ist nur ein Film und in meinen Augen hat er nix mit der Realität zu tun. Die Realität ist viel schlimmer als dieser Film. Übermässig explizite Details gibts eh nicht, wenn ich mal denke, das "Black Christmas" um einiges brutaler und ekliger ist.
10%
EvilDead25
geschrieben am 08.02.2008 um 00:00 Uhr
Ich kann nicht glauben wie ihr den Film alle bewertet...der ist doch grottenschlecht!!!Ich schaue seit den 80er Horrorfilme und ich muss sagen der gehört zu den schlechtesten...typischer Tenniehorrorshit...alle Schauspieler sehen natürlich wieder top aus und könnten eher auf dem Laufsteg rumspringen...naja es gibt anscheinend keine dicke oder nicht so gutaussehende Leute aber egal...das ist ja nicht alles auch die Mordeffekte sind echt müll...aber was kann man schon von einer WWE Produktion erwaten...die solltem eher beim Wrestling bleiben.Ich bin 2mal eingepennt und dachte gib den Film eine Chance und das hätte ich besser nicht tun sollen...In meinen Augen nicht spanndender als die Lindenstrasse!!!
60%
Mittelwahn
geschrieben am 13.01.2008 um 01:00 Uhr
Ganz abgesehen von den, für mich störenden Fehlern, gibt es noch etliche andere Dinge die ich fehlerhaft empfinde. Man nehme Kane, einen 208cm großen- und 148kg schweren Kerl. Schon durch seine Erscheinung hat dieser das Potenzial… was man auch verschenken kann. Durch weniger Temposchnitte, Kameraeinstellungen, von unten nach oben und Zeitlupen, hätte man aus Kane ein wirkliches Monster machen können, aber das alles geht total unter. Bei den Tötungsideen war man wenigstens etwas kreativ, was man vom Gesamtfilm eigentlich nicht behaupten kann. Schon recht schnell fallen mir hier wieder Filme ein, aus denen dieser eine Mischung darstellen könnte. „Wilderness“ wegen der Grundstruktur, „Freitag der 13te“ wegen der Mutter und „Toolbox Murders“ wegen des Gebäudes
80%
AfterDark
geschrieben am 10.10.2007 um 02:00 Uhr
Wer einen Horrorfilm sucht, wird hier fündig. Guter Film.
100%
Jörg
geschrieben am 15.08.2007 um 20:00 Uhr
Der Film ist Wahnsinn!!! Den Kommentar von Freak muß ich leider wiedersprechenn, die Szene mit den Hunden ist nicht in der Version ab 18, sondern nur in der Extendet Version, die geht 3.Minuten länger und da dürfen sich die unterernährten Hündchen auch mal so richtig satt Fressen. Ein absolutes muß, für jede Horrorsammlung. Und nur 1Euro teurer als die 18er Version.
80%
Freek
geschrieben am 07.06.2007 um 02:00 Uhr
Der Film is der hammer!sind aber leider viele szenen rausgeschnitten worden in der dvd fassung!Z.b. sollte die eine von hunden gefressen werden, hab aber nix gesehen davon!Trotzdem geiler Film!!!!!!KaNe is the greatest!!!
70%
Pippi
geschrieben am 02.06.2007 um 23:00 Uhr
Also so schlecht fand ich den Film nicht.Ist nicht gerade was atemberaubendes aber kein kein 0815 scheiß. Wer mal keine Idee für einen Film hat schaut sich halt diesen an.
70%
spl
geschrieben am 07.05.2007 um 22:00 Uhr
Naja... Kein 08/15 Streifen aber auch kein Glanzstück...Also irgendwo dazwischen... Aber ein gewissen Reiz macht der Film schon aus!Auch wenn Kane nicht reden musste hat er die Killerfigur super gespielt...Wenn son Schrank mitner Axt auf dich zu kommt :-) Oha da heist es laufen! :D
50%
derLars
geschrieben am 30.04.2007 um 15:00 Uhr
Ein ganz netter Horrorstreifen für einen langweiligen Nachmittag. Absolut nichts neues - aber man muss ja nicht immer innovativ sein um zu unterhalten.Also: Kein Must-have, aber recht solides rumgematsche.
80%
Freier Filmkritiker
geschrieben am 27.04.2007 um 18:00 Uhr
Bravo ein Film der sauber bis zum Schluss durchzieht und nie langweilig wird. Eine wirklich beeindruckende Produktion die sich vom Aufwand, vom Bild bzw. von der gesamten Qualität von den Billigproduktionen deutlich abhebt. Solche Filme sucht der ausgehungerte Fan, dem bis zum DVD-Erscheinen von Spitzentiteln wie "SAW 3" die Zeit gar zu lang wird. Meist findet man allerdings nur Schrott und große Versprechungen und ärgert sich über das ausgegebene Geld. Hier aber nicht und man freut sich mal wieder einen Film gekauft zu haben der sich in der Sammlung prächtig macht.Zur Geschichte: Junge Menschen die in einem Haus von einem Killer gejagt werden kennt man zwar schon aber der Film setzt dies so genial in Szene, dass sich viele Möchtegern-Horrorfilme die sich verkrampft mit neuen Ideen versuchen eine dicke Scheibe davon abschneiden können. Viele sehr brutale und blutige Szenen würzen die Suppe für diesen Horrorfilm für die etwas härteren Naturen unter den Zuschauer. Viel Action, viel Blut und keine Kompromisse dazu noch ein sehr gutes Bild und eine tolle Location, dass ist einer der Filme die die echten Horror-Film-Fans sehen wollen!!!
30%
Der Burner
geschrieben am 05.03.2007 um 15:00 Uhr
Was für ein öder Film. Außer den Morden ist er stinklangweilig. Dark sollte besser wieder Pornos drehen, da kommt es wirklich nur auf die "Action" an :(
100%
Kane44440
geschrieben am 31.01.2007 um 18:00 Uhr
Ich fand den Film auch super, und das hat nichts damit zutun das Kane mein lieblings Wrestler ist. Der Film ist sehr interessant und auch ekelig (Als er dem Typen mit dem roten Shirt das Auge raus holt!) Auf jedenfall reinziehen!!!!
80%
Undertaker
geschrieben am 28.01.2007 um 22:00 Uhr
Fänds zwar geiler wenn die brithers of destruction da beide mitwirken würeden awa nur mit Kane is des auch geil.FIRE STILL BURNS! WWE
100%
Horrorfeak
geschrieben am 01.11.2006 um 12:00 Uhr
Der Film ist der absolute Hammer! Wer bitteschön sollte außer Kane die Killerrolle übernehmen?? Er past einfach perfekt! Spannung ist so gut wie immer vorhanden und viel Blut fließt sowieso..am ekligsten sind die szenen in denen er die augen seiner Opfer rauszeiht...naja ziehts euch rein!!
Bewertung abgeben:




Malasaña 32 - Haus des Bösen
Kinostart: 19.11.2020Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Gl... mehr erfahren
Freaky
Kinostart: 26.11.2020Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben a... mehr erfahren
Greenland
Kinostart: 24.12.2020In Greenland spielt Gerard Butler an der Seite von Morena Baccarin (Deadpool–Filme) einen Familienvater, dessen bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird, ... mehr erfahren
Escape Room 2
Kinostart: 06.01.2021Escape Room 2 wird erzählerisch an die Geschehnisse aus dem ersten Film anknüpfen und viele der offen gebliebenen Fragen aufgreifen.... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 18.02.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
The Witch Next Door
DVD-Start: 24.01.2021Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles ander... mehr erfahren
Slaughterhouse Rulez
DVD-Start: 19.12.2026Slaughterhouse Rulez spielt an einer britischen Privatschule, die Teile ihres Landes an ein Fracking-Unternehmen verkauft. Die Firma befreit damit auf dem Gelände aber d... mehr erfahren
This Dark Endeavor
DVD-Start: 07.02.2106Erzählt wird die Handlung von Konrad, dem kleinen Bruder von Victor Frankenstein. Als dieser furchtbar erkrankt, wird Victor zur Suche nach einem alten Alchemisten gezwu... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 6 - Jason lebt
DVD-Start: 07.02.2106Als Kind gelang Tommy Jarvis das, wofür viele andere mit dem Leben bezahlt haben: Er tötete Jason Voorhees, den Massenmörder, der die Gäste des Crystal Lake Camps nie... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 7 - Jason im Blutrausch
DVD-Start: 07.02.2106Seitdem der ermordete geisteskranke Jason, in Ketten auf dem Grund des Crystal-Sees liegt, hat das in der Nähe befindliche Sommer-Camp immer ohne besondere Vorkommnisse ... mehr erfahren