Resident Evil – Video: Chris, Barry und Wesker sind wieder vereint!

Nach sechs Resident Evil-Filmen von Paul W.S. Anderson (Monster Hunter, Alien vs. Predator), der Reboot-Adaption Welcome to Raccoon City von Johannes Roberts (47 Meters Down: Uncaged, 47 Meters Down) und der diesjährigen Netflix-Serie von Showrunner/Produzent Andrew Dabb (Grendel, Supernatural) machen es sich nun Fans zum Ziel, ihrer Lieblingsvorlage gerecht zu werden. Vor 26 Jahren wurde in Japan ein Survival-Schocker auf die Beine gestellt, der schnell zum Kult-Klassiker avancierte und mittlerweile zu einem weltweit beliebten Franchise aufgezogen wurde.

So gut wie jeder Gamer, der sich auch nur annähernd mit dieser Form der Unterhaltung auskennt, dürfte wissen, um was für Kreaturen es sich beim Licker, Hunter oder Tyrant handelt. Sie alle und viele mehr gehören selbstverständlich zu Biohazard, einer Produktion, die Spieler in den Neunziger-Jahren in eine unheimliche Welt des Horrors entführte und dabei das Gameplayerlebnis revolutionierte.

Schon damals wurden für die spielbaren, jetzt ikonischen S.T.A.R.S.-Protagonisten Chris Redfield und Jill Valentine Synchronsprecher an Bord geholt, welche die unvergessenen Kult-Figuren lebendig werden ließen. 1996 waren das unter anderem Charlie Kraslavsky (Chris Redfield), Greg Smith (Barry Burton) und Eric Pirius (Albert Wesker), die im Verlauf der Zeit durch andere Berufskollegen ersetzt wurden und sich somit aus den Augen verloren haben – bis jetzt!

Regisseur Andrew Saullo führt Chris & Co. wieder zusammen

Sie alle waren Teil des Originals und haben nun endlich wieder zusammengefunden, um für das ambitionierte Fan-Projekt The Keeper’s Diary von Regisseur Andrew Saullo vor der Kamera zu posieren, dieses Mal jedoch als jemand anderes.

«Für mich geht mit der Arbeit am Kurzfilm ein Traum in Erfüllung, da ich über die Jahre von vielen Fans kontaktiert wurde und immer gehofft habe, dass ich eines Tages wieder in dieses Szenario eintauchen darf», erzählt Kraslavsky, der in Japan auf die Welt kam und aufwuchs, in einem fast 40-minütigen Talk, der passend zur laufenden Umsetzung des Saullo-Werkes auf Video festgehalten wurde.

Auch Smith freut sich darüber, nach bald drei langen Jahrzehnten wieder ein Teil von Resident Evil sein zu können und schwärmt während des informationsgeladenen Interviews von der Vergangenheit: «Ich habe es geliebt, Barry zu spielen. Das ganze war eine tolle Erfahrung für mich und jetzt wieder zurückzukehren, stellt etwas dar, das ich schon immer machen wollte. Außerdem war es echt schön, Charlie und Eric nach 25 Jahren erneut zu treffen.»

Erinnerungen an das RESIDENT EVIL von früher

Der Albert Wesker-Darsteller teilt die Meinung seines Kameraden und ergänzt dessen Aussage: «Als wir auf dem Set abermals aufeinandergetroffen sind, hat es sich so angefühlt, als wären wir bloß eine Woche lang weg gewesen. Es war nicht notwendig, uns erneut gegenseitig vorzustellen oder neu kennenzulernen. Wir haben einfach dort weitergemacht, wo wir aufgehört haben, und über die Dinge von damals geredet, an die wir uns noch erinnern konnten.»

Nicht erinnern konnte er sich daran, wie sich das Franchise entwickelt hat: «Lange Zeit war mir gar nicht so recht bewusst, wie groß Resident Evil in der Zwischenzeit eigentlich geworden ist und was die Marke den Fans bedeutet. Erst als ich einige Briefe und diverse Facebook-Nachrichten gelesen habe, wurde mir zunehmend klarer, was wir damals aus dem Boden gestampft haben. Und es ehrt mich sehr, wenn meine Wenigkeit etwas unternehmen kann, um diese Liebe zurückzugeben.»

Der Film, für den sie alle drei erfolgreich zusammengetrommelt wurden, wird gerade fertiggestellt und soll irgendwann im kommenden Jahr veröffentlicht werden. The Keeper’s Diary befasst sich im Kern mit dem Tagebuch des Wächters, den Kenner und Liebhaber von Resident Evil noch gut im Kopf haben dürften. Parallel dazu wird auch noch an einem ganz anderen Kurzfilm gearbeitet, ebenfalls von Fans erdacht und über denselben Charakter. Welche Version sich am Ende des Tages wohl als die bessere herausstellt? So oder so: Man darf gespannt sein, was die Cliquen aus dem Ärmel zaubern.

©Netflix

Geschrieben am 25.08.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Resident Evil, Top News



Halloween Ends
Kinostart: 13.10.2022Vier Jahre sind seit den blutigen Ereignissen von Halloween Kills vergangen. Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) lebt inzwischen mit ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak) zu... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 03.11.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Hatching
DVD-Start: 07.10.2022Die 12-jährige Tinja findet ein verlassenes Vogelei im Wald und nimmt es mit zu sich nach Hause. Wohlbehütet in ihrem warmen Bett beginnt das rätselhafte Ei bald, grö... mehr erfahren
Hellraiser
DVD-Start: 07.10.2022Pinhead kehrt 2022 wieder zurück!... mehr erfahren
Spiral - Das Ritual
DVD-Start: 28.10.2022Das schwule Pärchen Malik und Aaron wagt, gemeinsam mit Aarons 16-jähriger Tochter Kayla, in einer malerischen Kleinstadt einen Neuanfang. Beide haben auf Grund ihrer s... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren