Moviebase Lost Place

Lost Place
Lost Place

Bewertung: 20%

Userbewertung: 74%
bei 45 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Lost Place
Kinostart: 19.09.2013
DVD/Blu-Ray Verkauf: 28.03.2014
DVD/Blu-Ray Verleih: 28.03.2014
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: 97 Minuten
Studio: Moviebrats, NFP
Produktionsjahr: 2012
Regie: Thorsten Klein
Drehbuch: Thorsten Klein, Lena Vurma
Darsteller: François Goeske, Josefine Preuß, Jytte-Merle Böhrnsen, Pit Bukowski, Anatole Taubman

François Goeske (Französisch für Anfänger) spielt die Hauptrolle des siebzehnjährigen Daniels. In einem Internetchat lernt er die gleichaltrige Elli kennen, dargestellt von Jytte-Merle Böhrnsen (The Berlin Projekt). Daniel und Elli begeistern sich beide für Geocaching, eine Art elektronischer Schatzsuche, bei der man Rätsel lösen und mit Hilfe eines GPS-Gerätes Koordinaten ermitteln muss, die den Weg zu einem "Schatz" weisen. Zur ersten gemeinsamen Schatzsuche bringt Daniel seinen Kumpel Thomas mit, den Pit Bukowski (Dorfpunks) verkörpert. Elli hat ihre Smartphone-fixierte Freundin Jessica an ihrer Seite, gespielt von Josefine Preuß (Türkisch für Anfänger). Ihre Schatzsuche führt die vier Teenager in den scheinbar endlosen Pfälzer Wald. Doch der idyllische Herbsttag findet ein abruptes Ende, als ein mysteriöser Mann im Strahlenschutzanzug auftaucht Seinen Warnungen vor einer unsichtbaren Gefahr in diesem Teil der Wälder wollen die vier keinen Glauben schenken. Erst als Jessica plötzlich verschwindet, eskaliert die Situation. In den Wäldern stoßen sie wenig später auf eine mysteriöse Militärbasis, wo vor langer Zeit mit elektromagnetischen Wellen, Extremely Low Frequency oder kurz ELF genannt, experimentiert wurde.

Der deutsche Horrorfilm hat es nicht leicht. Trotz aller Stolpersteine finden sich immer wieder ambitionierte Filmemacher, die fest an ein Projekt glauben und es mit viel Aufwand finanziert bekommen. Doch selbst Ausnahmen wie „Du hast es versprochen“ oder „Zimmer 205“ hatten mit holprigen Produktionswegen zu kämpfen. An den Kinokassen bleiben die Filme dann häufig hinter den Erwartungen zurück. Allerdings ist nicht nur der kommerzielle Erfolg rar gesät, auch qualitativ scheitert s...

Zur Besprechung

  • Markiert das Spielfilmdebüt von Thorsten Klein.
  • Als eine der weltweit ersten Produktionen wird der Thriller auf der neuen RED Epic- Kamera in realem 3D und einer digitalen Auflösung von 5K gedreht.




Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren