A Cure for Wellness – Unheimlicher als The Ring? Neuer Film von Gore Verbinski geprüft

Spread the love

Obwohl sein US-Remake The Ring vor 14 Jahren die Kinocharts eroberte und Naomi Watts bei der breiten Masse bekannt machte, zog sich Regisseur Gore Verbinski nach seinem einmaligen Ausflug wieder aus dem Horrorgenre zurück. Nach drei Fluch der Karibik-Ablegern und The Lone Ranger will es Verbinski nun aber doch noch einmal wissen – und zwar richtig! The Ring wurde damals zwar mit einem PG-13 von der MPAA freigegeben, gilt aber bis heute als einer der furchteinflößendsten und stimmungsvollsten Genrefilme der 2000er Jahre. Ob ihm dieses Kunststück mit A Cure for Wellness erneut gelingt? Fest steht, dass sein Horror-Comeback wohl nichts für schwache Nerven wird. Das belegt die amerikanische Altersprüfung mit einem erteilten R-Rating. Die Begründung fiel dabei unüblich ausführlich aus. Demnach sollen verstörende sowie gewalttätige Inhalte und Bilder, sexuelle Szenen, ein brutaler Angriff, viel Nacktheit und die Sprache dazu geführt haben, dass A Cure for Welness den R Stempel aufgedrückt und somit die höhere Rating als The Ring bekam.

In A Cure For Wellness fliegt ein Mitarbeiter zur Rettung seines Chefs nach Europa. Das “Wellness Spa”, in dem dieser hausen soll, entpuppt sich jedoch wenig später als Einrichtung mit einem wesentlich unheilvolleren Hintergedanken, bei dem nicht nur die Gesundheit der Patienten im Vordergrund steht. Lange dauert es nicht mehr, dann dürfen auch deutsche Kinogänger an der luxeriösen Behandlung voller Schrecken teilnehmen.

Geschrieben am 23.09.2016 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): A Cure For Wellness, News