A Nightmare on Elm Street – Langenkamp will ein letztes Mal gegen Freddy kämpfen!

Spread the love

Kommt es zu einem allerletzten A Nightmare on Elm Street-Streifen sowie Wiedersehen zwischen Final Girl Nancy Thompson und Albtraum-Bösewicht Freddy Krueger? Viele Fans, die schon seit Jahren davon träumen, teilen sich diesen Wunsch mit Freddy Kruegers ehemaligen Erzfeindin.

Ganz nach dem Motto «Was Jamie Lee Curtis kann, das kann ich auch» erinnert uns Schauspielerin Heather Langenkamp (Shocker, The Butterfly Room) in einem aktuellen Interview zu ihrem neuen Netflix-Serien-Format Gänsehaut um Mitternacht von Spuk in Bly Manor– und Spuk in Hill House-Schöpfer Mike Flanagan (Oculus, Hush) daran, wie viel Lust sie gerade auf einen neuen A Nightmare on Elm Street-Streifen hätte:

«Nancy noch ein letztes Mal gegen Freddy Krueger antreten zu sehen, würde mir echt gefallen», verrät Langenkamp jetzt im Entertainment Tonight-Gespräch. «Gott, wie sehr ich es doch lieben würde, das irgendwann in Zukunft zu sehen. Ich habe mir die neuen Halloween-Filme, die auf die Beine gestellt wurden, angesehen und liebe es, Jamie Lee Curtis in diesem Lebensabschnitt in ihrer Paraderolle zu sehen», schwärmt die 58-Jährige.

Heather Langenkamp wünscht sich einen letzten Kampf gegen Freddy! ©New Line Cinema

Wie HALLOWEEN, so auch A NIGHTMARE ON ELM STREET?

«Ich habe das Gefühl, dass wir in unserem Alter noch so viel zu geben haben, das spannenden Stoff für potenzielle Handlungsstränge bietet. Ich wünschte wirklich, ich hätte die Kontrolle darüber, aber unglücklicherweise handelt es sich hierbei um eine äußerst komplizierte Hollywood-Angelegenheit», so Langenkamp, die alle Hebel in Bewegung setzen würde, um Freddys Handschuh endlich wieder zum Morden zu bringen.

Seit das Michael Bay-Remake von A Nightmare on Elm Street mit Jackie Earle Haley (Watchmen – Die Wächter, Little Children) als Robert Englunds Nachfolger vor mittlerweile zwölf Jahren ins Kino gebracht wurde, blieb die Marke unberührt, wechselte den Besitzer.

Inzwischen sind Familienangehörige vom verstorbenen Kult-Regisseur Wes Craven (The Last House on the Left, Hügel der blutigen Augen) im Besitz der Rechte am Franchise, haben allerdings die Entscheidung getroffen, Zeit abzusitzen und sich in aller Ruhe zu überlegen, was (und ob überhaupt) sie damit anstellen möchten.

Fans wären Feuer und Flamme für ein Wiedersehen mit dem Albtraum-Killer! ©New Line Cinema

Derzeitige Rechteinhaber warten ab

Die Erben nehmen von sich meldenden Kandidaten zwar gerne Ideen für ein mögliches A Nightmare on Elm Street-Revival entgegen, wollen aber um jeden Preis sicherstellen, dass sie am Ende des Tages auch wirklich dem richtigen Geschichtenerzähler das Go geben.

Altersbedingt glaubt Genre-Ikone Englund, dass ihm allmählich die Zeit davonläuft, da er sich mit 75 Jahren mittlerweile zu alt fühle, eine körperlich derart anspruchsvolle Rolle wie des mordenden Freddy Krueger zu spielen. Die Cravens und die Filmindustrie werden also einen Zahn zulegen müssen, wenn sie Langenkamp und vielen Fans vom Achtziger Jahre-Hit A Nightmare on Elm Street noch eine Freude machen wollen.

Da Horror mit den Jahren zu einem Blockbuster-Genre herangewachsen ist, stellt es fast schon eine Überraschung dar, dass weder Freddy noch Jason Voorhees wiederbelebt wurden. Aber wie Heather Langenkamp bereits sagte: Es ist kompliziert. Doch während man beim Traummörder noch meilenweit von einer hoffentlich noch eintretenden Rückkehr entfernt ist, soll sich im Fall Freitag der 13. endlich etwas tun. Von Freddy vs. Jason 2 (sofern noch jemand daran festgehalten hat) können wir uns aber ziemlich sicher ganz verabschieden…

Freddys letzter Auftritt war vor 12 Jahren! ©Warner Bros.

Geschrieben am 12.10.2022 von Carmine Carpenito