Daybreak – Netflix setzt die Endzeit-Serie nach einer Staffel ab

Dieser Abstecher in die Post-Apokalypse wird ein kurzes Vergnügen bleiben. Am 24. Oktober war Daybreak als nicht ganz ernstgemeinte Konkurrenz zu erfolgreichen Zombie-Serien wie The Walking Dead oder Black Summer gestartet. Nun steht fest: Mehr als diese 10-teilige erste Staffel werden wir von der Serie, eine Art „Ferris macht blau meets Mad Max gepaart mit Coming of Age- und Battle Royle-Elementen“, nicht zu sehen bekommen. Kurz vor den Feiertagen erreichte Serienschöpfer Aron Eli Coleite jetzt nämlich die traurige Nachricht, dass Netflix auf die Bestellung einer zweiten Staffel verzichten wird. Den Grund dafür nennt er zwar nicht, schreibt aber: „Niemand ist so am Boden zerstört wie wir, dass wir diese Reise vorzeitig abbrechen müssen. Vergangene Woche erreichte uns die Nachricht, dass Daybreak nicht für eine zweite Staffel zurückkehren wird. Leider konnten wir diese Info erst jetzt mit euch teilen“, erklärt Coleite in einem Statement. „Wir sind stolz darauf, dass wir es so weit geschafft haben. Danke für eure Reaktionen, die Begeisterung, die Memes, Verrücktheiten und dass ihr euch auf diese Reise eingelassen habt.“

Daybreak ist das jüngste Opfer einer ganzen Reihe von Absetzungen, die Netflix in diesem Jahr schon getätigt hat. Die Serie basiert wie The Walking Dead auf einem bestehenden Comic, doch der erhoffte Zustrom an Serien- und Comicfans blieb offenbar aus. Dazu passt, dass die Reaktionen auf die 10-teilige erste Staffel eher durchwachsen ausfielen. Der allgemeine Tenor: Daybreak sei ein netter, belangloser Lückenfüller, aber eben keine Serie, über die man noch in vielen Jahren sprechen werde. Dieser unausgegorene Mix aus Horror, Endzeit, Comedy und Teenserie wurde dem Format nun zum Verhängnis.

In dieser postapokalyptischen, genre-übergreifenden Serie wird die Stadt Glendale in Kalifornien von marodierenden Banden aus Sportskanonen, Gamern, dem 4-H-Club und einigen anderen beängstigenden Stämmen heimgesucht, die nach einer nuklearen Katastrophe (und das auch noch am Abend des Abschlussballs …) alle ums Überleben kämpfen. Prompt wird das beschauliche Städtchen von Zombies überrannt und Gamer wie handzahme Nerds verwandeln sich in knallharte Kämpfer, die in der Homecoming-Nacht die Straßen ihrer Stadt zurückerobern wollen.

Mit dabei: Colin Ford als Möchtegernheld Josh Wheeler, Sophie Simnett als begehrtestes Mädchen der Glendale High, oder Alyvia Alyn Lind in der Rolle des kindlichen Genies Angelica Green. Daybreak basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Brian Ralph und wurde von Aron Eli Coleite (Star Trek: Discovery, Heroes) und ASAP Entertainment (Rampage) in Serienform gebracht.

©Netflix

Geschrieben am 17.12.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren