Die Mumie – Doch kein finanzieller Flop? Remake mit Tom Cruise überschreitet magische Marke

Spread the love

In den letzten Wochen wurde Die Mumie von den Medien gerne als Flop abgestempelt. Und in den USA mag das sogar stimmen. Dort konnte der Auftakt vom Dark Universe schließlich gerade so 80 Millionen Dollar in die Kassen schwemmen – deutlich weniger als die Filme mit Brendan Fraser, die zwischen 1999 und 2008 alle über 100 Millionen Dollar erzielten. Doch wenn man internationale Gefilde berücksichtigt, sieht die Rechnung schon wieder ganz anders aus. Dort konnte man locker an der Trilogie von Stephen Sommers und Rob Cohen vorbeziehen. 327 Millionen Dollar können sich als Endresultat mehr als sehen lassen und beförderten das Gesamtergebnis jetzt auf immerhin über 400 Millionen Dollar. Der Löwenanteil stammt aus China, wo das Projekt mit Tom Cruise, Annabelle Wallis und Sofia Boutella in den Hauptrollen über 90 Millionen Dollar zählt. In den USA hat man im Hause Universal Pictures sicherlich mit einem besseren Abschneiden am Box Office gerechnet, doch Gewinn abwerfen konnte Die Mumie trotzdem. Eine Fortsetzung wäre daher nach wie vor möglich. Im Erstling müssen es Cruise und Annabelle Wallis mit einer rachsüchtigen Königin aufnehmen, die ihrer über Jahrhunderte angestauten Wut freien Lauf lassen möchte.

Unter einer metertiefen Schicht aus Wüstensand verschlossen geglaubt, erhebt die sich, um das Land mit einer unvorstellbare Welle des Terrors heimzusuchen. „Von den weitläufigen Wüsten des Mittleren Ostens bis zu versteckten Labyrinthen unter dem heutigen London: Die Mumie entfaltet eine faszinierende neue Welt der Götter und Monster,“ verspricht Universal in einer offiziellen Mitteilung.

Geschrieben am 31.08.2017 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Die Mumie (2017), News