Final Destination 3 – Weiterhin gross in den USA und Grossbritannien

Auch am 2. Wochenende war Final Destination 3, der Abschluss der Trilogie, wieder einmal gross unterwegs. In den USA kam der Film am Eröffnungswochenende auf ganze 19,2 Mio.$, während die Vorgänger auf 10 Mio.$ bzw. 16,1 Mio.$ gekommen waren. Und als einziger Final Destination Film gelang es dem 3. und letzten Teil auch am 2. Wochenende wieder über 10 Mio.$ einzuspielen und kam auf weitere 10,1 Mio.$ Einspielergebnis in rund 2’880 Kinos. Final Destination 1 hatte nach Woche 2 bereits 20,4 Mio.$ in die Kassen der US Kinos spülen können. Teil 2 hatte nach seinem 2. Wochenende 27 Mio.$ und der 3. Teil lag nach Woche 2 sogar bei 35,7 Mio.$ Einspielergebnis. Der finale Film der Trilogie ist seinen Vorgängern gerade weit überlegen und er könnte das Einspiel der Prequels (54 Mio.$ bzw. 47 Mio.$) auf jeden Fall einholen. Auch in Grossbritannien, wo der Film letztes Wochenende einen grandiosen Kopienschnitt von ganzen 12’000$ hatte, blieb er weiterhin sehr erfolgreich. Am 2. Weekend verlor er in den UK nämlich gerade einmal 37% und kam wieder auf einen super Kopienschnitt von 7’700$. Alleine in Grossbritannien hat der Film gerade 9 Mio.$ gewonnen. Am 13. April 2006 wird der Film auch endlich in den deutschen Kinos anlaufen. Regie übernahm James Wong, welcher das Original aus 2000 bereits erfolgreich abdrehte und ins Kino brachte. Die Hauptrollen übernahmen Mary Elizabeth Winstead & Ryan Merrimen, die beide u.a. im Sequel The Ring Two eine kleine Nebenrolle bekamen. Eine junge Frau besteigt mit ihren Freunden eine riesige Achterbahn! Auf einmal hat sie eine Vision, dass die Achterbahn ausser Kontrolle gerät und einen Unfall hinlegt. Erwacht aus der Vision möchte sie sofort wieder aussteigen und zerrt ihre Freunde mit. Anschliessend werden alle Zeuge, von einem grauenhaften Crash. Glück gehabt, denken sich alle. Doch um den Plan wieder richtig herzustellen, holt sich der Tod nun jeden einzelnen auf heftigster Art und Weise. Schaffen sie es, dem Tod zu entrinnen?…

Geschrieben am 23.02.2006 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Final Destination 3, News


Godzilla 2: King of the Monsters
Kinostart: 30.05.2019 Godzilla 2: King of Monsters setzt einige Jahre nach den Geschehnissen aus dem Originalfilm von Gareth Edwards an und soll Godzilla mit bekannten Monstern wie Mothra zu... mehr erfahren
Ma
Kinostart: 30.05.2019Für Ma schlüpft Spencer in die Rolle einer vereinsamten Frau, die sich mit einer Gruppe von Teenagern anfreundet. Die Verbindung nimmt für die Kids zunehmend albtraumh... mehr erfahren
Men in Black: International
Kinostart: 13.06.2019In Men in Black 4 schlüpft Tessa Thompson in die Rolle von Em, die sich selbst etwas beweisen will und Teil des britischen Men in Black-Teams in London wird. Gemeinsam m... mehr erfahren
The Dead Don’t Die
Kinostart: 13.06.2019Adam Driver, Bill Murray und Chloë Sevigny spielen örtliche Kleinstadt-Polizisten, die sich mit dem plötzlichen Ausbruch einer gefährlichen Zombie-Epidemie konfrontie... mehr erfahren
BrightBurn
Kinostart: 20.06.2019Details zur Filmhandlung liegen noch nicht vor.... mehr erfahren
One Cut of the Dead
DVD-Start: 23.05.2019In Panik und mit einer Axt in den zitternden Händen versucht die junge Frau, sich ihren zombiefizierten Freund vom Leib zu halten. Leider vergebens. Da stürmt plötzlic... mehr erfahren
St. Agatha
DVD-Start: 31.05.2019Mary ist ledig und schwanger - ein denkbar ungünstige Kombination in den 1950er Jahren. Um halbwegs mit der Situation zurechtzukommen, zieht sie in eine von Nonnen gefü... mehr erfahren
Shed of the Dead
DVD-Start: 31.05.2019Eigentlich hat sich Trevor nur deshalb in sein baufälliges Gartenhäuschen zurückgezogen, um ungestört seinem Hobby nachzugehen - doch scheinbar kann selbst der Frömm... mehr erfahren
Viking Vengeance
DVD-Start: 31.05.2019Viking Vengeance (The Head Hunter) versetzt uns an den Rande eines nördlichen Königreichs. Hier beschützt ein mittelalterlicher Krieger das Reich vor mächtigen Monste... mehr erfahren
The House That Jack Built
DVD-Start: 06.06.2019USA in den 1970er Jahren. Wir begleiten den hochintelligenten Jack (Matt Dillon) über einen Zeitraum von zwölf Jahren und werden dabei Zeugen von fünf exemplarischen M... mehr erfahren