Ghostbusters 3 – Dan Aykroyd ist davon überzeugt: „Irgendwann wird es dazu kommen“

Spread the love

Bedeutet die Ghostbusters-Auferstehung das Ende für die uns bekannte Geisterjäger-Riege? Aufgrund interner Konflikte und geteilter Meinungen schien es lange Zeit unmöglich, die alte Garde um Peter Venkman und Raymond Stantz für ein letztes Treffen zusammen zu bringen. Anfang 2014 wurde die Situation dann zusätzlich durch den plötzlichen Tod von Harold Ramis erschwert, der Ivan Reitman dazu veranlasste, sich endgültig von dem seit Jahren im Gespräch befindlichen Sequel Ghostbusters 3 zu trennen. Das alles hält Dan Aykroyd aber offenbar nicht davon ab, sich weiterhin Gedanken über das lange geplante Comeback der Geisterjäger zu machen. So erklärte er jetzt in der Radioshow „Unmasked with Ron Bennington“: „Es gibt insgesamt drei Drehbuchfassungen des alten Konzepts, die noch existieren. Vielleicht können wir etwas davon retten und später verwenden. Eines Tages wird es sicher dazu kommen. Nach dem neuen Film und der Wiederbelebung des Franchise wäre es durchaus möglich, dass wir einen traditionellen Film auf die Beine stellen.“

Das rein weibliche Ghostbusters-Reboot könnte also in der Tat eine Art Sprungbrett für die ursprünglich geplante Fortsetzung der Originalreihe darstellen. Ausschlaggebend dürften hier aber vor allem Erfolg oder Misserfolg an den Kinokassen sein.

gb-header-cast

Geschrieben am 19.02.2015 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News