Ma – Am Box Office: Psycho-Thriller bleibt hinter den Erwartungen zurück

Hollywood-Produzent Jason Blum kann eine bemerkenswert hohe Erfolgsquote vorweisen. Aber selbst ihm gelingt es nicht immer, die Massen zum Kinobesuch zu bewegen. So schaffte es der erfolgsverwöhnte Get Out-Macher mit seinem aktuellen Neustart Ma am vergangenen Wochenende nur auf Platz 4 der amerikanischen Kinocharts. Anstelle der von Box Office Experten prophezeiten 24 Millionen Dollar wurden es am Ende „nur“ rund 18 Millionen. Bedenkt man das geringe Budget von lediglich 5 Millionen Dollar, ist das immer noch ein schöner Erfolg, aber dennoch weit von dem entfernt, was bei Blumhouse inzwischen möglich ist. Ein Endergebnis von maximal 40 Millionen Dollar ist wahrscheinlich. Gar nicht rund lief es für den Psycho-Thriller mit Octavia Spencer (Shape of Water) in der Rolle der titelgebenden Psychopathin, die die Kinder ihrer ehemaligen Mobber terrorisiert, dagegen im Rest der Welt. Obwohl Ma in 31 Märkten ausgewertet wurde, darunter in Großbritannien, Mexiko und Deutschland, kamen gerade einmal 2.8 Millionen zusammen. So waren hierzulande nur 50.000 Kinogänger an Spencers Rachehandlungen interessiert.

Das ist allerdings nur ein kleiner Wermutstropfen in einem bislang großartig laufenden Kinojahr. Mit gigantischen 70 Millionen Dollar konnte der von Jason Blum (Insidious) produzierte Wir (Us) nicht nur die Gewinn-Erwartungen des Studios, sondern auch den gerade erst von A Quiet Place aufgestellten Startrekord eines R-Rated Horrorfilms hinter sich lassen. So erfolgreich wie der Jordan Peele-Schocker war bislang noch kein Horrorfilm basierend auf einem Originaldrehbuch gestartet. Und ein Ende der Blumhouse-Erfolgswelle ist nicht in Sicht.

Die Skriptvorlage zu Ma wurde von dem langjährigen Horrorautor Ryan Turek entwickelt und schließlich von Scotty Landes auf Papier gebracht. Der Film ist hochkarätig besetzt, bringt neben Spencer in der Rolle der titelgebenden ‚Ma‘ auch Kollegen wie Juliette Lewis (August: Osage County, Natural Born Killers) oder Luke Evans (Die Schöne und das Biest, Dracula Untold) mit. Ebenfalls vertreten: Missi Pyle (Gone Girl), McKaley Miller (Hart of Dixie), Corey Fogelmanis (Girl Meets World), Gianni Paolo (Power) und Dante Brown (Lethal Weapon).

Geschrieben am 04.06.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Ma, News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren