Mortal Kombat – Warner Bros. soll schon über VOD-Premiere nachgedacht haben

Sollte der Plan, Wonder Woman 1984 parallel zum Kinostart auch digital verfügbar zu machen, aufgehen  und erfolgreich sein, könnten bald noch mehr mit Spannung erwartete Titel aus dem Katalog von Warner Bros. folgen. Das geht aus einem Bericht der verlässlichen Branchenseite Variety hevor, wonach das Hollywood-Studio schon mit dem Gedanken gespielt haben soll, James Wans Mortal Kombat-Reboot an den eigenen Streamingdienst HBO Max abzutreten, wo man die ausbleibenden Kinoeinnahmen durch rasant ansteigende Abonnentenzahlen auszugleichen hofft. Doch das ist bislang nur Theorie und wird sich Mitte Dezember, wenn Wonder Woman 1984 auf die gleiche Weise anläuft, erst noch zeigen müssen. Aktuell lautet der Plan daher wieder: Erst Kino, dann VOD und Heimkino. In Zeiten der Krise werden Verleiher und Studios aber zunehmend risikofreudiger und erfinderischer, schließlich könnten die Kinoschließungen noch bis weit ins neue Jahr hinein andauern. Schon jetzt stapeln sich fertige Filme, die eigentlich 2020 hätten anlaufen sollen, sich die verfügbaren Plätze im nächsten Jahr nun aber mit fast doppelt so viel Konkurrenz teilen müssen. Das wird vermutlich nicht für jeden potenziellen Blockbuster ein gutes Ende nehmen.

Kämpfer haben in Mortal Kombat nichts zu lachen. ©Warner Bros

Gerade weil das so ist, sucht man zunehmend nach Alternativen und neuen Wegen, um Gewinn aus dem aktuell brachliegenden Kapital zu schlagen. Sicher scheint aktuell aber nur, dass man auf alles gefasst sein muss und die klassischen Auswertungsmethoden nicht länger Bestand und vorerst (ganz zum Leidwesen der Kinobetreiber) ausgedient haben.

Offiziell ist Mortal Kombat nach wie vor für einen Kinostart am 14. Januar 2021 gelistet. Dass der Termin nicht mehr aktuell und einzuhalten ist, stellte aber kürzlich schon Produzent Todd Garner klar. Demnach werde man den Film erst dann veröffentlichen, „sobal die Kinosäle wieder geöffnet haben.“ Und wann das sein wird, steht bekanntermaßen in den Sternen. Zuvor müsste das Action-Spektakel aber ohnehin erstmal fertiggestellt werden, was Garner zufolge offenbar noch nicht der Fall ist. „Wie man vielleicht schon aus den sozialen Medien entnehmen konnte, wollten wir noch ein paar zusätzliche Drehtage einschieben. Das war von Anfang an so geplant und eigentlich für März vorgesehen. Die Pandemie machte uns aber einen Strich durch die Rechnung.“

Etwas wird man sich also noch in Geduld üben müssen. Auch mit einer Trailer-Premiere zu Mortal Kombat dürfte frühestens im Frühjahr 2021 zu rechnen sein. Sie treten 2021 zum Kampf auf Leben und Tod an: Joe Taslim (The Raid) als Sub-Zero, Jessica McNamee als Sonya Blade, Josh Lawson als Kano, Ludi Lin als Liu Kang, Mehcad Brooks als Jax, Tadanobu Asano als Raiden, Hiroyuki Sanada (Avengers: Endgame) als Scorpion, Chin Han (Skycraper) als mächtiger Magier Shang Tsung und Newcomerin Sisi Stringer als Mileena – allesamt kampferprobte Martial Arts-Profis.

Mortal Kombat bringt bekannte Charaktere wie Kano mit. ©Warner Bros

 

Geschrieben am 02.12.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Plane
Kinostart: 02.02.2023In Pilot Brodie Torrances (Gerard Butler) Flugzeug schlägt bei einem schweren Sturm der Blitz ein und alle Instrumente fallen aus. Nach der Notlandung auf einer Insel st... mehr erfahren
Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 16.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren