Scream 5 – Das Ghostface-Comeback wird Realität, findet Regisseure

Durch das Aus der Weinstein Company gingen viele Dimension Films-Marken in den Besitz Dritter über. Das hat allerdings den Vorteil, dass kultige Marken wie Hellraiser demnächst ihr Comeback auf den Kinoleinwänden oder im eher kleineren Stil, etwa auf den heimischen TV-Bildschirmen feiern. Und auch Maskenkiller Ghostface, der seinen ersten Auftritt im Slasher-Klassiker Scream – Schrei von Wes Craven hatte, wird man bald wieder über den Weg laufen können. So berichtet Discussing Film, dass sich Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, die beiden Regisseure hinter dem letztjährigen schwarzhumorigen Horror-Erfolg Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot, im Auftrag von Spyglass Media Group nun ganz offiziell für den noch unbetitelten Scream 5 verpflichtet haben. Gillett und Bettinelli-Olpin steuerten 2012 ein Segment zur Horror-Anthologie V/H/S bei, nahmen zwei Jahre später für 20th Century Fox den teuflischen Devil’s Due – Teufelsbrut in Angriff, der wiederum den Weg für Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot ebnete. Das raffinierte, stimmungsvolle Katz- und Mausspiel mit Samara Weaving als leidgeplagter Braut entpuppte sich letztes Jahr als kleiner Überraschungshit, spielte bei überschaubaren Kosten stattliche sechzig Millionen US-Dollar ein.

Hofft auf noch mehr Gezänk mit Gale (Courtney Cox). ©Universal

Dass der Film noch dazu überschwänglich positiv aufgenommen wurde, dürfte den neuen Scream-Rechteinhaber Spyglass Media Group dazu bewogen haben, beide für die Wiedererweckung von Ghostface ins Auge zu fassen. Plotdetails zum neuen Film sind noch rar gesät. Discussing Film berichtet aber, dass der Film von einer Frau handeln soll, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um eine Reihe grausamer Morde aufzuklären. Ob der Film mit der Originalreihe in Verbindung steht oder ganz neue Wege beschreitet, ist aktuell ebenso offen wie die Beteiligung des Originalcasts um Neve Campbell, Courtney Cox oder David Arquette. Zumindest Campbell stand einem Sequel ohne Beteiligung Cravens zuletzt eher skeptisch gegenüber:

„Eine Fortsetzung stelle ich mir sehr schwierig vor, da Wes Craven leider nicht mehr unter uns weilt“, verriet Campbell während der Pressetour zu ihrem Actionfilm Skyscraper. „Er war der Grund, weshalb die Filme so gut geworden sind. Klar, Kevin Williamson hat brillante Drehbücher auf Papier gebracht, aber Wes Craven war das Herzstück des Ganzen. Deshalb kann ich es mir nicht so recht vorstellen, mit einem anderen Regisseur zu arbeiten. Aber man kann nie wissen“, so Campbell. Seither ist aber viel Zeit ins Land gegangen und so könnte sich ihre Meinung diesbezüglich wieder geändert haben. Angefragt war der alte Cast, wie Arquette bestätigt, letzten Dezember noch nicht.

Macht das alte Gespann noch einmal mit? ©Universal Pictures

Geschrieben am 12.03.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren