Scream 6 – Trailer #2: Was die Regisseure zu Kirby, Sidney & Ghostface zu sagen haben! [Interview]

Da haben wir ihn – den heiß erwarteten Haupttrailer zum kommenden Slasher-Comeback Scream 6, das Paramount Pictures hierzulande am 09. März 2023 ins Kino bringt! In diesem vielversprechenden Vorgeschmack wird einmal mehr deutlich gemacht, dass dieses Mal die neue Garde im Fokus steht, da Dewey Riley (David Arquette) und Final Girl Sidney Prescott (Neve Campbell) in diesem Ableger nicht mehr länger mit von der Partie sein werden.

Doch laut den beiden Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot-Regisseuren Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett sei es gar nicht wirklich notwendig, erneut den gesamten Legacy-Cast auf die Leinwand zu zaubern, um eine ebenso spannende sowie unerwartete Geschichte mit Figuren zu erzählen, die uns genauso ans Herz wachsen können wie es Sidney und Co. ihrerzeit taten:

«Wir lieben Sidney und Dewey – sie gehören auch zu unseren Lieblingen», verrät das Duo in unserem Interview, das wir passend zur heutigen Trailerpremiere geführt haben. «Was Scream schon immer so besonders gemacht hat, waren die Figuren, die man liebt und etwas Reales durchleben. Es ist eine spaßige, aber auch emotionale Erfahrung.»

Scream 6 muss ohne Dewey und Sidney auskommen, aber…

Zudem besteht noch immer die reelle Chance, dass Protagonistin Sidney irgendwann in Zukunft wieder zurückkehrt – schließlich spielt auch Scream 6 im selben Universum wie der Rest der Reihe, obwohl sie schon seit über 25 Jahren existiert und – bis auf die MTV-Serie – niemals rebootet wurde:

«Was das Original von Kevin Williamson und Wes Craven sowie alle vier Teile, in die wir noch gar nicht involviert waren, so einzigartig macht, ist das Fundament, die Verbindung zwischen den Charakteren, was sich beides durch das komplette Franchise zieht. In diesem brandneuen Ableger können wir diese Eigenschaften sogar noch vertiefen, indem wir zeigen, wie das Leben von Sam und Tara Carpenter sowie deren Beziehung zueinander aussehen.»

«Es stellt eine Ehre dar, so viel Zeit mit den Geschwistern verbracht haben zu dürfen. Im letzten Teil haben wir sie etwas kennengelernt, doch in diesem Kapitel haben wir viel mehr Zeit, um ihnen auch wirklich gerecht zu werden.» Mit Franchise-Veteranin Gale Weathers (Courteney Cox) und Kirby Reed (Hayden Panettiere), eine Überlebende und Fanfavoritin aus dem vierten Film, sind zudem zwei Überlebenskünstler vertreten, die mit Ghostface ebenfalls schon längst vertraut gemacht wurden.

Kehrt nach 12 Jahren wieder zurück: Kirby Reed! ©Entertainment Weekly/Spyglass/Paramount

Kein Cameo-Auftritt – Kirby Reed verdiene ein richtiges Comeback

Speziell die Rückkehr von Kirby Reed stellt eine dar, die von Liebhabern der Marke schon vor Jahren herbeigesehnt wurde. Bettinelli-Olpin und Gillett waren genauso Feuer und Flamme, weswegen auch für sie immer klar war – Kirby verdient ein Comeback und zwar ein richtiges: «Wir wollten sie schon letztes Mal zurückholen und hatten da diese Idee, sie als Teil eines TV-Interviews zurückzubringen.»

«Wir hätten während dieser Talkshow erfahren, dass sie es damals geschafft hat. Aber irgendwie hat es sich einfach nicht so ganz richtig angefühlt, sie auf diese Weise erneut ins Franchise einzubinden. Deswegen haben wir damals den Entschluss gefasst, dass wir lediglich via YouTube-Thumbnail jeden wissen lassen, dass sie noch lebt. Wir dachten, dass wenn wir in Zukunft die Gelegenheit dazu kriegen sollten, Scream 6 zu machen, dann könnten wir sie auf deutlich effektivere Weise zurückholen.»

«Es war also schon immer unser Plan, sie in Teil 6 wieder dabei zu haben. Bevor wir das Drehbuch zum allerersten Mal gesehen haben, wussten wir selbst noch nicht, wie genau das James Vanderbilt und Guy Busick anstellen wollen, aber ihre Auftritte werden besonders, da sie einige echt spaßige Momente erhält. (lacht)» Was das für welche sind, erfahren wir in wenigen Wochen, sobald Scream 6 eintrifft und uns alle nach New York City entführt.

Sam und Tara werden in New York terrorisiert. ©Entertainment Weekly/Spyglass/Paramount

Jetzt wird in New York City aufgeschlitzt

Dass es dieses Mal von der Klein- in die Großstadt geht, sei ein immenser Vorteil, da sich durch diesen erfrischenden Wechsel neue Optionen ergeben würden, die das Sehvergnügen positiv unterstützen sollen: «Woodsboro ist klein, ruhig und befindlich, während New York groß und ständig voller Leute ist. So ein Setting haben wir in der Welt aus Scream noch nie gesehen.»

«Klar gab es schon in Scream 3 einen Ortswechsel nach Hollywood, aber New York hat uns die Tür zu absolut neuen sowie aufregenden Wegen geöffnet, wie wir Ghostface einbringen können. Das führt zu einer völlig neuwertigen Variante von Nervenkitzel und Grusel, wie wir sie bislang noch nicht erleben durften. Gleichzeitig haben wir aber auch sichergestellt, dass auch New York ein Charakter ist. Das alles hat es uns ermöglicht, einen völlig frischen Ghostface zu erschaffen.»

«Wir haben New York City schon oft besucht und jedes Mal eine Energie festgestellt, die diese Stadt umgibt. Es gibt immer und überall etwas zu sehen. Und Ghostface ist genauso unnachgiebig wie diese Großstadt.» Da stellt sich doch glatt die Frage, von welcher Motivation der diesmalige Nachfolger von Billy Loomis und Stuart Macher angetrieben wird? Nach bald sechs Ablegern dürfte es doch bestimmt immer kniffliger werden, einen Grund für das Handeln von Ghostface zu finden – oder etwa doch nicht?

Auch in Scream 6 wieder dabei: Gale Weathers. ©Entertainment Weekly/Spyglass/Paramount

Scream reflektiert erneut unsere Gegenwart

«Was wir an Scream so sehr lieben, ist die Tatsache, dass jeder Film ein Spiegelbild jener Zeit repräsentiert, in der er gemacht wurde. Durch die Metaebene schreckt das Franchise nicht davor zurück, das gegenwärtige Leben zu reflektieren und den Zuschauer dabei direkt anzusprechen – auf eine Weise, welche die fiktive Welt mit der unseren aus der Realität vermischt.»

«Gerade weil sich die Welt doch ständig verändert, sei es nun innerhalb der Unterhaltungsbranche oder kulturell, hilft uns das sehr dabei, uns einen Ghostface mit frischer Motivation auszudenken. Es gibt immer Wege, wie wir das, was wir gerade erleben, leicht abwandeln können, weil diese Werke stets mit der Zeit gehen, das kommentieren, was wir alle erleben und durchmachen. Daher werden sich immer interessante Möglichkeiten anbieten, wie wir etwas Neues und Aufregendes erforschen können.»

Diese Aussagen und der brandneue Trailer, der viele neue und spannende Szenen anteasert, dürften die Vorfreude bei Fans noch einmal ordentlich in die Höhe schnellen lassen – werdet auch ihr wieder mit am Start sein, wenn der maskierte Serienkiller statt Woodsboro neu New York City unsicher macht?

Scream 6 trudelt am 09. März 2023 ein. ©Spyglass/Paramount

Geschrieben am 19.01.2023 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Scream 6, Top News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren