Slender Man – Darum enttäuscht die Verfilmung an den Kinokassen

Selten wurde ein Horrorfilm so offensichtlich gegen die Wand gefahren wie im Fall von Slender Man. Dabei hätte die Schauermär rund um das furchterregende Internet-Meme durchaus das Zeug zu einem echten Horror-Phänomen an den Kinokassen gehabt – wenn denn die Vermarktung und Umsetzung gestimmt hätte. Tatsächlich aber war bis kurz vor US-Start gar nicht klar, ob das Werk von Sylvian White überhaupt noch über Sony in die Kinos kommen würde. Das Studio kriegte sich wegen kreativer Differenzen so sehr mit den Produzenten des Films in die Haare, dass die einen neuen Verleih für Slender Man auftun wollten – jedoch erfolglos. Sony stellte sich daraufhin verständlicherweise quer und ließ mehr als ein halbes Jahr ohne weiteres Marketingmaterial verstreichen – der Todesstoß für jeden potenziellen Kinohit. Doch vor wenigen Wochen dann die Überraschung: Slender Man kommt tatsächlich und sogar verfrüht ins Kino, allerdings in direkter Konkurrenz zu Warner Bros‘ Horror-Blockbuster The MEG. Böswillige Absicht oder Zufall?

Die Kollegen von IGN fanden heraus, dass der Film ursprünglich ganz anders in die Kinosäle kommen sollte. Von vielen der im Teaser gezeigten Szenen, darunter jener, in der sich ein Opfer die Augen aussticht, fehlt im Film selbst nämlich jede Spur. Der Grund dafür ist offenbar bei einem realen Kriminalfall zu finden: 2014 lockten zwei Mädchen, Anissa Weier und Morgan Geyser, eine Mitschülerin in den Wald und stachen anschließend zwạnzigmal auf sie ein. Bei der Vernehmung durch die Polizei gaben sie an, im Auftrag des Slender Man gehandelt zu haben. Ihr Opfer, Payton Leutner, überlebte schwerverletzt. Der Fall sorgte weltweit für Aufsehen und geht auf das 2009 ins Leben gerufene Meme um den gesichtslosen, anzugtragenden Schrecken zurück.

Schon während der Dreharbeiten hetzte Weiers Vater, dass der Film „geschmacklos“ sei. Bei der Marcus Cinemas-Kette in Milwaukee verzichtete man aus Respekt vor dem Opfer sogar auf eine Aufführung. Auch wenn das große Lauffauer ausblieb, reichten die kritischen Stimmen doch aus, um Sony von den ursprünglichen Plänen abzubringen. Ein Erfolg dürfte Slender Man trotzdem werden. Dennoch wäre mehr möglich gewesen, wenn Sony den Mut zu einem breiteren Kinostart und einer offensiveren Kampagne gehabt hätte. Letztlich schätzte man die Gefahr eines Skandals aber als zu hoch ein. Dass Slender Man trotzdem mit mehr als 10 Millionen Dollar eröffnete, grenzt da schon fast an ein Wunder. Potenzial für mehr wäre also definitiv vorhanden gewesen.

Geschrieben am 22.08.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Slender Man


Glass
Kinostart: 17.01.2019Split war noch lange nicht das Ende. In GLASS verfolgt David Dunn (Bruce Willis) jeden einzelnen Schritt von Crumbs (James McAvoy) übermenschlichen Wesen – dem Biest. ... mehr erfahren
The Possession of Hannah Grace
Kinostart: 31.01.2019The Possession of Hannah Grace kommandiert uns zum Dienst in einer Leichenhalle ab. Der Film erzählt von einer Frau und ihrer nächtlichen Wachschicht auf einem Krankenh... mehr erfahren
The Prodigy
Kinostart: 07.02.2019Der von Friedhof der Kuscheltiere-Autor Jeff Buhler (Midnight Meat Train) auf Papier gebrachten Horror-Thriller erzählt von einer Mutter, die sich am zunehmend merkwürd... mehr erfahren
Alita: Battle Angel
Kinostart: 14.02.2019Die Geschichte ist in einer fernen Zukunft angesiedelt und erzählt vom Cyborg Alita (Rosa Salazar), die bewusstlos auf einem Schrottplatz in Iron City vom einfühlsamen ... mehr erfahren
Escape Room
Kinostart: 21.02.2019Im Mittelpunkt der Handlung stehen sechs Fremde, die sich aus unerfindlichen Gründen in einem sogenannten Escape Room (Rätselraum) vorfinden, der all ihr Können erford... mehr erfahren
The Nun
DVD-Start: 17.01.2019The Nun, das offizielle Spin-Off zu The Conjuring 2, spinnt die Geschehnisse um die grauenerregende Dämonennonne Valak weiter. Als sich eine junge Nonne in einem abgesch... mehr erfahren
Io
DVD-Start: 18.01.2019Sam ist eine der letzten Überlebenden, die nach dem Kataklysmus auf der zerstörten Erde zurückgeblieben ist. Anstatt ihre Welt zu verlassen, versucht die junge Wissens... mehr erfahren
Predator: Upgrade
DVD-Start: 24.01.2019Inhaltlich knüpft The Predator von Regisseur Shane Black an den zweiten Teil der Reihe an. Die Jagd geht weiter und tobt diesmal in den kleinbürgerlichen Straßen der V... mehr erfahren
Das Haus der geheimnisvollen Uhren
DVD-Start: 24.01.2019Der zehnjährige Lewis (Owen Vaccaro) findet nach dem schrecklichen Verlust seiner Eltern bei seinem schrulligen Onkel Jonathan (Jack Black) im verschlafenen Städtchen N... mehr erfahren
The Domestics
DVD-Start: 24.01.2019In einer postapokalyptischen Welt, bewohnt von sadistischen Gangs, die in tödliche Lager aufgeteilt sind, rasen Nina (Bosworth) und Mark (Hoechlin) verzweifelt durch die... mehr erfahren