Swamp Thing – Drehende und neue Poster: In den Fängen von DCs Sumpfmonster

Spread the love

Früher als gedacht gingen in den USA am Wochenende die Dreharbeiten zur von James Wan (The Conjuring) produzierten DC Universe-Serie Swamp Thing zu Ende. Trotz der Kürzung von 13 auf 10 Folgen hält der Streamingdienst am geplanten Start am 31. Mai fest und präsentiert uns passend dazu gleich zwei neue Poster, auf denen wir die „Macht der Natur“ zu spüren bekommen. Auf Papier gebracht wurde DCs Sumpfmonster von Ash vs. Evil Dead’s Mark Verheiden und ES-Schöpfer Gary Dauberman (Annabelle, The Nun), die geballte Ladung Horror-Kompetenz mitbringen und Swamp Thing zu einem der Genre-Serien-Highlights 2019 machen. Die Schöpfer, allen voran Regisseur und ausführender Produzent Len Wiseman (Underworld), versprechen ein durch und durch unheimliches Erlebnis, „das die Möglichkeiten der Freigabe so gut wie möglich ausreizen soll“.

Ihr Swamp Thing erzählt von der Forscherin Abby Arcane, die nach einer Reihe besorgniserregender Berichte in ihre Heimat Houma, Louisiana, reist, wo es zu tödlichen Zwischenfällen in Verbindung mit einem neuartigen Virus aus den Sümpfen gekommen sein soll. Bei ihrer Arbeitet freundet sie sich mit dem Wissenschaftler Alec Holland an, der bald darauf schlagartig und brutal aus ihrem Leben herausgerissen wird. Gerade, als eine böse Macht auf Houma überzugreifen droht, lernt Abby die mythischen Geheimnisse, sowohl beängstigender als auch wundersamer Natur, der örtlichen Sümpfe kennen und entdeckt, dass ihre potenzielle Liebschaft womöglich gar nicht tot ist.

In den Hauptrollen lehnen sich Jennifer Beals, Virginia Madsen, Ian Ziering, Will Patton, Andy Bean, Crystal Reed, Kevin Durand, Henderson Wade, Jeryl Prescott und Maria Sten gegen das von Derek Mears (Freitag, der 13.) gespielte Sumpfmonster auf.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

That’s a wrap for my Swampy family. Until we meet again for season dos. #dcuniverse #dcuswampthing #swampthing #worldsbestthing

Ein Beitrag geteilt von virginiamadsen (@virginiamadsen) am

Geschrieben am 07.05.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News