Terminator: Genisys – Neue Details zum Nachfolger: Werden ‘Rebellion’ und ‚Salvation‘ ignoriert?

Spread the love

Um die Beantwortung direkt vorwegzunehmen: Nein. Terminator: Genisys wird zwar an Terminator und Terminator 2: Tag der Abrechung angelehnt sein, die Ereignisse aus Terminator 3: Rebellion der Maschinen und Terminator: Salvation aber nicht ungeschehen machen. Der neue Ableger sieht sich weder als traditionelles Remake noch als Fortsetzung, sondern vielmehr als Neuinterpretation in der Tradition von Star Trek. Auf diese Weise soll es Kennern der Reihe ermöglicht werden, eine bereits bekannte Geschichte auf neue Weise zu erleben. Genisys liefert eine abweichende Zeitlinie, die das Geschehen in eine völlig andere Richtung lenkt und Pfade überquert, die zuvor unbeleuchtet geblieben sind. Zudem soll es sich bei Arnold Schwarzeneggers Rolle um einen klassischen T800 handeln, der aus einer uns noch unbekannten Zeitlinie stammt und schon eine gewisse Zeit mit Sarah Connor verbracht hat. Am 9. Juli 2015 erfahren wir dann, was Skydance auf die Beine gestellt hat. Bei kommerziellen Erfolgen darf man sich schon jetzt auf die Jahre 2017 und 2018 freuen. Dann sollen nämlich gleich zwei weitere Serienvertreter folgen. Das letzte Wort ist also noch lange nicht gesprochen, ebenso wenig wie der letzte Krieg zwischen Menschen und Maschinen geführt wurde.

Terminator

Geschrieben am 27.03.2015 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Terminator: Genisys