The Belko Experiment – Wolf-Creek-Regisseur McLean verspricht abgedrehten Horrorstreifen

In den vergangenen Tagen dürfte Greg McLean besonders gespannt gewesen sein. Am letzten Wochenende lief sein Schocker The Darkness in den Kinos an. Und beinahe zeitgleich feierte die Slasher-Serie Wolf Creek, ein Spin-off des gleichnamigen Kinofilms und dessen Sequel, ihre Erstaustrahlung. Aufregende Zeiten für den australischen Regisseur, der sich während des Drehs zum Grusel-Abenteuer Jungle zu einem anderen Projekt geäußert hat. Die Arbeiten am Horrorthriller The Belko Experiment sind abgeschlossen. Und glaubt man McLean, darf sich der Zuschauer auf einen „wahnsinnig brutalen und total verrückten Film“ freuen. Ein dickes Lob hat der Australier für seinen Kollegen James Gunn (Guardians of the Galaxy) übrig, der The Belko Experiment zu Papier gebracht hat und ein grandioses Skript verfasst haben soll, das angeblich über köstlich schwarzen Humor und wunderbare Figuren verfügt.

Ob dem so ist, lässt sich möglicherweise noch in diesem Jahr begutachten. Die Prämisse klingt jedenfalls recht spannend: Die Mitarbeiter der US-amerikanischen Belko Company staunen nicht schlecht, als ihr Gebäude zu Beginn eines scheinbar normalen Arbeitstages komplett abgeriegelt wird. Über die Lautsprecheranlage meldet sich kurze Zeit später eine Stimme und fordert die Eingeschlossenen auf, sich gegenseitig umzubringen oder aber Selbstmord zu begehen. Das makabere Szenario tritt schließlich eine Gewaltspirale los, die den wahren Charakter jedes Belko-Mitarbeiters offenlegt. Zur Besetzung des in Kolumbien gedrehten Films gehören unter anderem Tony Goldwyn (The Last House on the Left), Adria Arjona (True Detective), John Gallagher Jr. (10 Cloverfield Lane), John C. McGinley (Identität – Identity), Sean Gunn (The Hive) und Michael Rooker (The Walking Dead).

Quelle: Bloody Disgusting!

BelcoFeat

Geschrieben am 18.05.2016 von Christopher Diekhaus
Kategorie(n): News