The Happening – Guter Kinostart in amerikanischen Lichtspielhäusern

Spread the love

Es reichte für The Happening zwar nicht den ersten Platz der amerikanischen Kinocharts, aber immerhin ist Jungregisseur M. Night Shyamalan (The Sixth Sense, Unbreakable) wieder ein kleiner Erfolg gelungen, nachdem Das Mädchen aus dem Wasser vor zwei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes baden ging. Mit vorerst noch geschätzten 30,5 Millionen Dollar am Startwochenende schaffte es der R-Rated Mysterie-Thriller mit Mark Wahlberg in der männlichen Hauptrolle direkt auf den dritten Platz der Kinocharts. Dass die Abendvorstellungen gut besucht waren, beweist der hohe Kopienschnitt, der im Falle von The Happening bei über 10.000 Dollar liegt. In Deutschland hingegen ist das neueste Werk von Shyamalan weniger überzeugend gestartet. Für das Genre an sich sind rund 160.000 Kinogänger zum Start zwar annehmbar, bei der großen Zahl an 600 Filmkopien beträgt der Kopienschnitt jedoch lediglich magere 2.000 Dollar. The Eye konnte in seiner dritten Spielwoche erneut 20.000 Besucher in die hiesigen Kinos ziehen.

Es beginnt schleichend und verbreitet sich dann seuchenartig über das ganze Land. Schreie durchbrechen die Idylle im New Yorker Central Park. Wie von fremden Mächten gesteuert, fallen Menschen leblos um. Auf der Baustelle eines Hochhauses in der City stürzen Arbeiter stumm und apathisch in die Tiefe. Schnell reagieren die Medien mit ersten Theorien, und die Rede ist von Terroristen, die mit Kampfgasen das Land attackieren. Die Schreckensnachricht erreicht auch Lehrer Elliot Moore (Mark Wahlberg) in Philadelphia. Mit seiner Frau Alma (Zooey Deschanel), seinem besten Freund Julian (John Leguizamo) und dessen kleiner Tochter versucht er, dem Grauen zu entkommen.

 

 

Geschrieben am 16.06.2008 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Happening, The, News