The House That Jack Built – Ein Film, der nicht existieren darf? Lars von Trier schockiert Cannes

Lars von Trier (Nymphomaniac, Antichrist) macht seinem Ruf als kontroverser und eigenwilliger Geschichtenerzähler mal wieder alle Ehre. Obwohl er 2011 aufgrund einer heiklen Aussage auf Lebenszeit von den Filmfestspielen in Cannes verbannt wurde, hielt das Verbot gerade einmal sieben Jahre an. Denn nun durfte der Filmemacher für sein jüngstes Werk The House That Jack Built doch wieder anreisen und das Publikum vor Ort schockieren. Noch nie zuvor sind so viele Zuschauer vorzeitig aus einer Vorstellung gestürmt wie dieses Mal: „Wiederlich. Protzig. Zum Kotzen. Qualvoll. Erbärmlich“, twitterte ein Gast und steht mit der Meinung bei weitem nicht alleine da: „Was für ein scheußlicher Film, der gar nicht erst existieren dürfte“, findet ein andererBesucher. „Ich habe die Vorstellung frühzeitig verlassen, denn Kinder zu erschießen oder zu ermordern hat mit Kunst oder Unterhaltung absolut gar nichts zu tun“, ließ eine andere „Auserwählte“ verlauten.

Allerdings war von Lars von Trier auch nichts anderes zu erwarten, da man nach einer Reihe von sehr makaberen Filmen eigentlich wissen sollte, worauf man sich bei ihm einlässt. Für ihn selbst dürfte die Rechnung erneut vollends aufgegangen sein, da er Cannes vermutlich wieder einmal als das Gesprächsthema Nummer eins verlassen dürfte. 

Gewohnt kontrovers und eigenwillig widmet er sich in The House That Jack Built einem hochintelligenten Serienkiller namens Jack (Matt Dillon), den wir über einen Zeitraum von zwölf Jahren hinweg begleiten. Jack betrachtet jeden einzelnen seiner Morde als Kunstwerk und tauscht sich in seinen Gedanken regelmäßig mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) aus. Während die Polizei dem Killer über die Jahre immer dichter auf den Fersen ist, geht Jack immer größere Risiken ein, denn er ist noch nicht zufrieden mit seinem Werk.

©Zentropa

Geschrieben am 17.05.2018 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Top News


Suspiria [2018]
Kinostart: 15.11.2018Guadagninos Suspiria ist im Berlin des Jahres 1977 angesiedelt, wo sich prominente Namen wie Arthouse-Liebling Tilda Swinton (Only Lovers Left Alive), Dakota Johnson oder... mehr erfahren
Assassination Nation
Kinostart: 15.11.2018Highschool-Schülerin Lily (Odessa Young) und ihre Gruppe von Freunden leben in dem Städtchen Salem in einem Wirbel von Textnachrichten, Postings, Selfies und Chats, gen... mehr erfahren
The House That Jack Built
Kinostart: 29.11.2018USA in den 1970er Jahren. Wir begleiten den hochintelligenten Jack (Matt Dillon) über einen Zeitraum von zwölf Jahren und werden dabei Zeugen von fünf exemplarischen M... mehr erfahren
Unknown User 2: Dark Web
Kinostart: 06.12.2018Auch im Nachfolger zu Unknown User steht eine Gruppe junger Freunde im Mittelpunkt, die in den Untiefen des Internets offenbar auf einen Menschenhändlerring stoßen. Abe... mehr erfahren
Anna und die Apokalypse
Kinostart: 06.12.2018Justin Bieber wurde gestern zum Zombie! Als Anna und ihre Freunde diese Meldung lesen, ist der Weltuntergang schon ziemlich fortgeschritten. Was kann da noch helfen? Sing... mehr erfahren
The School - Schule des Grauens
DVD-Start: 15.11.2018Auf der Suche nach ihrem vermissten Sohn wacht die Ärztin Amy eines Tages in einer verlassenen Schule auf. Schnell stellt sie fest, dass sie nicht allein ist: eine Grupp... mehr erfahren
Hagazussa – Der Hexenfluch
DVD-Start: 16.11.2018Hagazussa – Der Hexenfluch versetzt uns ins 15. Jahrhundert zurück. Die Angst vor Hexen und bösen Mächten ist allgegenwärtig. Inmitten dieser unwirtlichen Umgebung,... mehr erfahren
What the Waters Left Behind
DVD-Start: 16.11.2018In What the Waters Left Behind möchte eine Gruppe junger Filmemacher eine Dokumentation über die 1985 versunkene Touristenstadt Epecuén drehen, welche mit der Zeit lan... mehr erfahren
CAM
DVD-Start: 16.11.2018Im von Blumhouse produzierten CAM stiehlt eine Doppelgängerin im Internet die Identität eines aufstrebenden Camgirls. Im Kampf um ihre eigene Identität muss Alice (Mad... mehr erfahren
Mandy
DVD-Start: 22.11.2018Shadow Mountains, 1983: Der friedliebende Einzelgänger Red Miller kocht vor Wut und Trauer. Hilflos musste er mitansehen, wie seine große Liebe Mandy verbrannt wurde. J... mehr erfahren