Venom 2 – Merkwürdig & albern, aber trotzdem sehr spaßig? Das sagen die ersten Pressestimmen

Sind US-Kinogänger schon bereit für das ganz große Gemetzel aus Venom 2: Let There Be Carnage, das sich jedoch ausschließlich in ihren Köpfen abspielen wird?

Sony startet die Comicverfilmung dieses Wochenende in amerikanischen Kinos und hofft natürlich auf einen ähnlichen Überraschungserfolg wie beim Vorgänger vor drei Jahren, der damals mühelos die Spitze der amerikanischen Kinocharts eroberte. Schließlich wird dieses Mal Carnage eingeführt, der bislang noch in keinem Marvelfilm zu sehen war und Venom vor seine bislang wahrscheinlich größte Herausforderung stellt.

Dass die Fortsetzung am kommenden Wochenende ebenfalls mit 80 Millionen Dollar loslegt, dürfte in diesem Fall doch eher unwahrscheinlich sein, da aktuelle Einspielergebnisse zwar eine Form der Erholung zeigen, was die Auswirkungen der Pandemie auf die Kinobesuche betrifft, aber eben auch noch eine gewisse Zurückhaltung. Doch auch unter Berücksichtigung dieser Umstände sollten 40-60 Millionen Dollar zum Auftakt definitiv im Bereich des Möglichen liegen.

Kann Carnage am Box Office überzeugen? ©Sony

Carnage will das Einspielergebnis von Venom übertreffen

Sollte die Produktion weniger als das einspielen, was von Experten prognostiziert wird, so könnte hier nach James Gunns The Suicide Squad durchaus von einem weiteren Antihelden-Flop die Rede sein. Doch bevor wir den Teufel oder Carnage höchstpersönlich an die Wand malen, sehen wir uns lieber mal an, wie gut oder schlecht der Streifen bei Filmkritikern, von denen das Projekt schon einige unter die Lupe nehmen durften, überhaupt abschneidet.

Nehmen wir zum Beispiel Molly Freeman von Screen Rant, welche die Comicverfilmung von Regisseur Andy Serkis (Breathe, The Jungle Book) als «sehr unterhaltsames und charmantes Abenteuer» bezeichnet, das sich «leider etwas zu sehr in der Carnage-Thematik verliert.»

Dan Casey von Nerdist warnt die Fans vor allem davor, den Kinosaal zu verlassen, bevor sie sich auch den ganzen Abspann angesehen haben, denn typisch für Marvel hält dieser für den Zuschauer noch die ein oder andere Überraschung hinsichtlich der potenziellen Zukunft der Reihe bereit. Aber wie denkt der Journalist über den Film selbst? Richtig gut, denn der Redakteur findet fast nur lobende Worte für das millionenschwere Projekt:

Eine Rom-Com der Extraklasse

«Venom 2: Let There Be Carnage ist eine wilde Rom-Com der Extraklasse, die herrlich selbstbewusst und seltsam ist. Tom Hardy gibt 200%», schwärmt Casey.

Auch Entertainment Reporter Germain Lussier, ehemaliger Autor von Slash Film, war angetan, glaubt jedoch, dass nicht alle mit der Ankunft von Carnage zufrieden sein werden: «Es ist ganz einfach: Wenn ihr den ersten Teil mochtet, werdet ihr auch mit diesem hier euren Spaß haben. Aber wenn euch das Original auch schon nicht abholen konnte, dann wisst ihr jetzt wenigstens, was euch erwartet.»

Eine «merkwürdige und absurde Kumpelromanze voller Action und Humor, der aber nicht immer zündet» verspricht dagegern Matt Neglia, Besitzer und Chefredakteur von Next Best Picture, einer erfolgreichen Webseite über Unterhaltungspreise.

Carnage will sein Gemetzel. ©Sony

Und was das Gemetzel betrifft…

Was wenig überraschend sofort auffällt: Niemand erwähnt das fehlende Blutbad, welches Symbiont Carnage in diversen Werbetrailern sogar mit seinen eigenen Worten andeutet: «Alles, was ich jemals wollte, war ein Gemetzel.» Das bekommt der von Woody Harrelson gespielte Antagonist zwar auch, nur leider lässt er keinen von uns daran teilhaben.

Da die Comics, in denen Carnage genau das tut, was man von ihm und seinem wohl verdienten Namen auch erwartet, sehr erfolgreich waren, stellt sich natürlich die Frage, wieso man dem Film nicht dasselbe zutraut.

Denn würden Hollywood Studios noch einmal einen ganz kurzen Blick auf vorliegende Statistiken werfen, dann würden sie sich vielleicht auch wieder daran erinnern, dass mehr als die Hälfte aller Kinogänger bei vielen Marvelfilmen, beispielsweise auch bei Avengers: Endgame (kurze Zeit immerhin der umsatzstärkste Film aller Zeiten), ihren Geburtstag ohnehin schon über 25 Mal gefeiert haben. Die Marke spricht also bei weitem nicht nur Teenager an, ganz im Gegenteil.

Wie viele Jugendliche sich in Venom 2: Let There Be Carnage setzen und wie viele Erwachsene, das erfahrt ihr am Montag, sobald uns die genauen Zahlen vom Startwochenende vorliegen.

Bald im Kino: Venom 2: Let There Be Carnage. ©Sony

Geschrieben am 29.09.2021 von Carmine Carpenito



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren