Winnie the Pooh – Bilder: Winnie Puuh und Ferkel werden Serienkiller!

Winnie Puuh mal anders. Die Sache mit den Rechten ist immer so eine Sache – viele Leute warten jetzt noch darauf, dass Disney reagiert und die Veröffentlichung von Winnie the Pooh: Blood and Honey verhindert. Dem Mauskonzern sind allerdings die Hände gebunden, da das Hollywood-Studio nur dann etwas in diese Richtung unternehmen könnte, wenn der Bär aus dem kommenden Horrorfilm ganz genauso aussehen würde wie der aus den Disneyfilmen.

Da dem nicht so ist und die Rechte an der Originalfigur seit geraumer Zeit für jedermann frei erhältlich sind, brauchen weder Regisseur Rhys Frake-Waterfield (Demonic Christmas Tree, The Area 51 Incident) noch Produzent Stuart Alson (King of the Britons, The Legend of Jack and Jill) zu befürchten, vor Gericht gezerrt zu werden. Wieso das so ist, erfahrt ihr in diesem Artikel. In den USA erscheint der Slasher aller Voraussicht nach am 15. Februar 2023, also einen Tag nach Valentinstag.

Neue Bilder zum WINNIE PUUH-Horrorfilm

Wann die Produktion aus dem Hause Jagged Edge Productions, Premiere Entertainment Group und ITN Distribution den Zorn von Winnie Puuh und Co. hierzulande entfesselt, steht noch aus. Mit ein paar neuen Szenenbildern, die ihren Weg ins Internet via IGN gefunden haben, wird aber immerhin schon einmal die Wartezeit all jener verkürzt, die an Winnie the Pooh: Blood and Honey interessiert sind und mal eine etwas andere Erzählung des Märchens hören wollen – eine, die mit viel Blut daherkommt!

In dieser Low Budget-Neuinterpretation muss der mittlerweile 18-jährige Christopher Robin aufs College und somit seine alten Freunde im Stich lassen. Winnie Puuh, Ferkel, Esel und Tiger sind so enttäuscht von Robins dauerhafter Abwesenheit, dass sie mit der Zeit grausame Rachegelüste entwickeln, durch die sich ihr gutmütiges Wesen langsam, aber sicher verabschiedet und zum Schlechten verändert.

Zurück zum Urinstinkt

Der in Honig vernarrte Bär und das niedliche Schwein werden zunehmend von ihrem Urinstinkt eingeholt, sind daher nicht mehr länger zahme Tiere, sondern hungrige, nach Blut lechzende Bestien, die alles und jeden um sich herum qualvoll ins Jenseits befördern. Da sie von ihrem besten Freund Christopher nicht mehr gefüttert wurden, haben sich die einst so liebenswerten Kult-Figuren in blutrünstige Killer verwandelt.

Diese begeben sich draußen auf die Suche nach menschlicher Beute, die sie einen Kopf kürzer machen und vernaschen können. Wie böse sie wirklich sind, zeigt ein fürchterlicher Akt, der selbst vor Freunden keinen Halt macht: Tiger und Esel wurden von Winnie Puuh und Ferkel aufgefressen! Ob Christopher und seine College-Freunde als nächstes auf der Menükarte landen?

©ITN Studios

Geschrieben am 16.11.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Winnie the Pooh, News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren