Hellraiser – Patrick Lussier erklärt: So hätte sein Reboot vom Barker-Klassiker ausgesehen

Die Weinsteins haben schon seit Jahren die Absicht, Hellraiser neues Leben einzuhauchen. Damit Dimension Films die Lizenzrechte nicht verliert, produzierte man 2011 sogar eine Fortsetzung ohne Bradley Cooper, die allerdings schnell in der Versenkung verschwand und weder Kritiker noch Fans wirklich zufriedenstellte. Seither kursierten gleich mehrere Namen, die sich an eine Neuverfilmung heranwagen sollten. Einer von ihnen ist Patrick Lussier, Regisseur von My Bloody Valentine 3D und Drive Angry. In einem aktuellen Interview verriet der Filmemacher, wie er sich die Wiederbelebung vorgestellt hatte: „Wir haben grundsätzlich nie so genau erfahren, wie Frank an die Box kam. Stellt Euch also einen Mix aus Jack Bauer aus 24 und Benjamin Franklin Gates aus National Treasure vor, allerdings sehr viel düsterer. Unser Film wäre quasi eine Art böse Schatzsuche geworden. Am Anfang der Geschichte hätten wir gesehen, wie Frank in Shanghai an die Box kommt. Doch er wird erwischt und bekommt von seinen Entführern eine Reihe Nägel in seinen Kopf gehämmert. Aber es gelingt ihm, abzuhauen und jeden einzelnen Peiniger auszulöschen. Die Box entnimmt er einem Mann, der aufgebläht ist und von den Cenobites in Stücke zerfetzt wurde. Frank stieht die Box und so nimmt das Unheil seinen Lauf“, beschreibt Patrick Lussier.

Im selben Atemzug erklärte er, dass er William Fichtner für die Rolle als Frank verpflichten wollte, der dann zu Pinhead wird. Clive Barker wurde nie in dieses Vorhaben eingeweiht. Im Ganzen wurden drei Versionen des Films entwickelt, aber letztlich distanzierte sich jede neue Variante von der Ursprungsidee, welche Patrick Lussier und Schreiberling Todd Farmer hatten. In einer Fassung wäre sogar Doug Bradley in Erscheinung getreten, wenn auch nur im finalen Akt der Geschichte. Die Cenobites waren aber in jeder Version mit von der Partie. Wann und wie das Franchise tatsächlich reanimiert wird, bleibt nach wie vor abzuwarten.

2016 könnte uns das Wiedersehen mit Doug Bradley als Pinhead bevorstehen

Geschrieben am 10.11.2015 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Hellraiser (Remake), News




  • Adaaification

    Das Franchise ist seit Teil 3 tot. Hellraiser 1 ist ein Klassiker, Hellraiser 2 war ein visueller Alptraum der Extraklasse. Hellraiser 3 war dann schon fast ein Standart Slasher, 4 war eine undurchschaubare Mixtur da sich das Studio zu sehr einmischte und das finale Produkt nichts mehr mit dem eigentlichen Film zu tun hatte. Bis Revelations war es dann ein auf und ab. Man fügte Hellraiser Elemente in Hellraiser fremde Drehbücher ein und hielt die Reihe am Leben. Gab einige nette Elemente, Ideen und Momente. Aber nix was hängen geblieben wäre. Und Revelations, oh my god. Besser schweigen.

    Wenn sie die Serie reanimieren, dann bitte nicht auf PG13 Basis. Aber mal sehen, bis jetzt ist ja nur heiße Luft drüber rausgekommen worüber ich auch ganz froh bin. Barker selbst hat die Hellraiser Reihe in Comic Form fortgesetzt. Wie gesagt, ich kann damit Leben das die Reihe erstmal schweigt.

    • Ash Tray

      Teil 3 war nicht annähernd so gut wie die ersten beiden Teile, aber immer noch eine akzeptable Fortsetzung. Alleine die Clubszene mit dem Massaker und den fliegenden CDs ist legendär. Die Serie wurde mit dem 4. Science-Fiction-Teil geschrottet.

  • Bobo

    „…produzierte man 2011 sogar eine Fortsetzung ohne Bradley Cooper…“
    Bradley Cooper? Ich glaube da wurde wieder was durcheinander gebracht.

  • DeinVaterIchBin

    Sie sollen einfach endlich anfangen :) William Fichtner könnte ich mir richtig gut vorstellen


Resident Evil: The Final Chapter
Kinostart: 26.01.2017Resident Evil: The Final Chapter knüpft direkt an die Handlung aus Resident Evil: Retribution an. Nach den Verlusten, die der letzte Widerstand der Menschheit erleiden m... mehr erfahren
Split
Kinostart: 26.01.2017Das Leben von drei Mädchen wird zum grauenvollen Alptraum, als sie von einem unheimlichen Mann brutal gekidnappt und verschleppt werden. Der Entführer entpuppt sich als... mehr erfahren
Rings
Kinostart: 02.02.2017Der The Ring-Nachfolger Rings befasst sich auf neuartige Weise mit dem grausigen Mythos um das berüchtigte Killervideo und Brunnengeist Samara. Denn hinter dem berüchti... mehr erfahren
The Girl with All the Gifts
Kinostart: 09.02.2017Nach dem Ausbruch einer tödlichen Spore, die aus den Befallenen willenlose „Hungries“ mit akuter Gier auf Menschenfleisch macht, haben sich die Überlebenden in Mili... mehr erfahren
A Cure For Wellness
Kinostart: 23.02.2017In A Cure For Wellness, dem Horror-Comeback von Gore Verbinski (The Ring), fliegt ein Mitarbeiter zur Rettung seines Chefs nach Europa. Das “Wellness Spa”, in dem die... mehr erfahren
Last Shift
DVD-Start: 27.01.2017Die junge Polizistin Jessica soll die letzte Schicht in einer verlassenen Polizeiwache übernehmen in der nur noch altes Beweismaterial lagert. Was die junge Frau zunäch... mehr erfahren
Die Insel der besonderen Kinder
DVD-Start: 02.02.2017Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes … Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum... mehr erfahren
The Devil's Hand
DVD-Start: 02.02.2017Die Handlung, geschrieben von Karl Mueller, ist in dem kleinen Städtchen New Bethlehem angesiedelt, das noch immer von den Dorfältesten regiert wird. Merkwürdige Dinge... mehr erfahren
Train to Busan
DVD-Start: 03.02.2017Als Seok-woo (Yoo Gong) morgens mit seiner Tochter in den Korea Train Express Richtung Busan einsteigt, ahnt er nicht was der Tag noch bringen wird. Im Zug bricht ein Vir... mehr erfahren
Ouija: Ursprung des Bösen
DVD-Start: 23.02.2017Ouija 2 ist die direkte Fortsetzung zum Kinohit aus dem Jahr 2014 und erzählt die Geschichte um das Hexenbrett weiter. Inszeniert wurde der Nachfolger durch Genrefilmer ... mehr erfahren