Antebellum – Nächste Streichung: Tobis nimmt Horror-Hoffnung von Startliste

Weil die Kinosäle bis auf weiteres geschlossen bleiben, sehen sich immer mehr Verleiher zu drastischen Maßnahmen gezwungen. Von kompletten Starttermin-Streichungen bis hin zu rein digitalen Premieren ist alles dabei. Wegen der Nähe zum krisengebeutelten Geschehen zieht auch Tobis Film die Reißleine und verlegt Antebellum, einen der vielversprechendsten Genrevertreter des noch jungen Kinojahres, vorsorglich auf unbestimmte Zeit. Das war in diesem speziellen Fall (bisheriger deutscher Starttermin: 07. Mai 2020) aufgrund der kürzlich erfolgten US-Streichung durch Lionsgate Films zwar schon erwartet worden. Nichtsdestotrotz ist die aktuelle Verschiebung ein kleiner Rückschlag für all jene, die sich bereits auf noch mehr sozialkritische Horrorkost vom Team hinter WIR und Get Out gefreut hatten. Denn auch hier geht es wieder um heiß diskutierte und noch immer relevante Themen wie Rassismus, die Sklaverei, Diskriminierung in der Gesellschaft und Grenzüberschreitung. Spannend ist Antebellum vor allem auch deshalb, weil man bis jetzt fast kaum etwas über die Handlung und den Film preisgegeben hat. Das macht Antebellum in gewisser Weise undurchschaubar, weil er sich nur schwer in eine der üblichen Schubladen stecken lässt.

Mit seinen gerade einmal 45 Sekunden Lauflänge ist der Trailer zum Film bewusst denkbar knapp ausgefallen und wirft sogar mehr Fragen auf, als er beantwortet. Dennoch wird man sich jetzt noch etwas länger auf Antworten gedulden müssen, denn eine Veröffentlichung vor Sommer oder sogar Herbst ist wegen der aktuell angespannten Ausgangslage höchst unwahrscheinlich. Es könnte aber durchaus passieren, dass in den nächsten Monaten immer mehr Verleiher auf den von Universal Pictures gestarteten Zug aufspringen und ihre Kinotitel parallel zu einem eher limitierten Start auch digital verfügbar machen.

So viel wissen wir schon: In Antebellum geht die Bestseller-Autorin Veronica Henley (Janelle Monáe) buchstäblich durch die Hölle. Immer wieder landet sie ungewollt in einer verstörenden Parallelwelt, die sie alles in Frage stellt: ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Kann sie einen Ausweg finden, bevor alles zu spät ist? Bei dieser speziellen Zeitebene, in der sie gefangen ist, handelt es sich offenbar um die Südstaaten zu Zeiten der Sklaverei. Das verspricht schon der Filmtitel: Das Wort Antebellum steht für die Architektur der Vorkriegszeit. Umgesetzt wird der bildgewaltig in Szene gesetzte Horror-Thriller vom Filmemacher- und Autorenduo Gerard Bush und Christopher Renz und mit Hilfe prominenter Darsteller wie Kiersey Clemons (Flatliners, Sweetheart), Jena Malone (Donnie Darko, Tribute von Panem), Janelle Monáe (Hidden Figures, Moonlight), Jack Huston (American Hustle), Gabourey Sidibe (American Horror Story) und Eric Lange (Lost, Narcos).

©Tobis Film

Geschrieben am 24.03.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Antebellum, News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren