Benny Loves You – Deutscher Trailer: Chucky und Annabelle müssen sich warm anziehen

Menschliche Züge und Augen, die einen auf Schritt und Tritt zu verfolgen scheinen: Seit Mörderpuppe Chucky (Child’s Play) weiß man, dass aus einem vermeintlich harmlosen Kinderspielzeug schnell ein psychopathisches Ungetüm werden kann. Seitdem geht in deutschen Kinos im Jahrestakt ein neuer Puppen-Killer (Annabelle, The Boy, Separation) um. Dass nun auch noch Stofftiere zum Messer greifen und ihren eigenen Besitzern die Hölle heiß machen, gab es in der Form allerdings noch nicht. Und genau hier kommt jetzt Karl Holts nicht ganz ernstgemeinter Slasher-Horror-Spaß Benny Loves You ins „Spiel“, der dort weitermacht, wo die Toy Story-Filme für gewöhnlich aufhören.

Denn dieses abgelegte Spielzeug denkt nicht daran, sich von seinem Besitzer, dem tollpatschigen Jack (Karl Holt), einfach so mir nichts, dir nichts in den Sondermüll schmeißen zu lassen. Also wird gnadenlos zurückgeschlagen. Ganz nach dem Motto: Benny loves you… forever.

Darum geht es in Benny Loves You

Schon länger muss sich der erfolglose Künstler Jack (Karl Holt) den Vorwurf gefallen lassen, er würde nichts mit seinem Leben anfangen. Dass er mit 35 noch immer im Haus der Eltern hockt und beruflich auf der Stelle tritt, setzt dem Spielzeugdesigner schwer zu. Der erster Schritt aus der Krise?

Er muss sich vom Sitz der Familie und allen Habseligkeiten darin trennen! Eigentlich kein Problem, aber Jack hat die Rechnung ohne seinen ehemals besten Freund gemacht.

Dieses Plüschtier gibt nicht einfach klein bei. ©Raven Banner

Der kleine Plüschhase Benny nämlich will sich gar nicht von seinem Besitzer trennen und setzt im ersten amerikanischen Trailer alle Hebel (und Messer) in Bewegung, um Jack und seine Freunde daran zu hindern. Denn eines wird an dieser Stelle ganz deutlich: Die Hölle kennt keinen schlimmeren Zorn als den eines verschmähten Kuscheltiers.

Noch verrückter als Ted

Und so verwundert es dann auch nicht, dass auf dem Cover zur deutschen Mediabook-Premiere über Pierrot Le Fou ein blutrotes FSK 18-Freigabelogo prangert. Denn Karl Holt, der Hauptdarsteller, Regisseur, Autor und Schöpfer der Kurzfilm-Vorlage in einer Person ist, greift ganz schön tief in die blutrote Gore-Trickkiste, um seinem plüschigen Gesellen, einer Art Horror-Variante von Ted, Leben ein- und dessen Kontrahenten eben dieses gleich wieder auszuhauchen.

Doch genau diese vielversprechende Prämisse könnte Benny Loves You zu einem echten Must Have und Fest für Freunde augenzwinkernden Splatter-Horrors machen. Wer nach dem Trailer nun direkt selbst Lust auf eine Begegnung mit Benny bekommen hat, greift am 16. Juli zur stark limitierten Mediabook-Fassung (etwa bei Amazon.de). Ob und wann Karl Holts Film danach auch noch regulär (DVD, Blu-ray Disc) im deutschen Handel aufschlägt, bleibt noch abzuwarten.

©Pierrot Le Fou

Geschrieben am 31.05.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren