Brightburn 2 – Sequel soll mit künstlicher Intelligenz produziert werden

Spread the love

Vier Jahre ist es nun schon her, seit mit Independent-Projekt Brightburn: Son of Darkness der etwas andere Superman-Film in die Kinos gebracht wurde. Das sechs Millionen US-Dollar schwere und von Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn mitproduzierte Werk spielte weltweit immerhin 33 Milionen US-Dollar in die Kassen und gilt aufgrund der niedrigen Ausgben als profitbringend – so sehr, dass nun an einer Fortsetzung gearbeitet wird.

Diese soll jedoch ganz anders entstehen als der erste Teil seinerzeit, denn das Studio The H Collective hat soeben eine Tochtergesellschaft aus dem Hut gezaubert, die sich H3 Entertainment nennt & Filme umsetzt, die vom Metaverse, von Web3 and AI Gebrauch machen. Wie Deadline berichtet, wolle man mit dieser Firma neue Technologien ausprobieren und sehen, was dabei rumkommt.

Während derzeit also alle Drehbuchautoren und Schauspieler in Hollywood streiken, weil sie besser bezahlt werden wollen und gegen den Einsatz von künstlicher Intelligenz sind, scheinen die ein oder anderen Studios den Drehstopp dafür zu nutzen, die Sache mit AI zu beschleunigen. Ob das gut geht?

Brightburn 2 entsteht via AI. ©The H Collective

Brandon Breyer kehrt zurück

Noch steht nicht fest, wovon Brightburn 2 genau handeln wird. Da im Vorgänger aber nahezu alle Figuren von Brandon Breyer recht qualvoll ins Jenseits befördert wurden, wird man wohl oder übel ein komplett neues Ensemble zusammenstellen müssen.

Schauspieler Jackson A. Dunn, der den jungen Bösewicht gespielt hat, ist inzwischen erwachsen und wird noch in diesem Jahr 20 Jahre alt. Sollten die Produzenten mit dem Gedanken spielen, denselben Darsteller zu verpflichten, wird man also einen Zeitsprung anwenden müssen, was aber auch ziemlich interessant sein kann.

Im Originalfilm von 2019 legt ein Junge von einem anderen Planeten eine Bruchlandung auf der Erde hin und wird von einem menschlichen Ehepaar im ländlichen Amerika (Elizabeth Banks und David Denman) aufgenommen.

Throwback: Die Geschichte von Brightburn

Die Breyers hatten sich schon lange Nachwuchs gewünscht aber keinen bekommen… Somit sehen sie das vom Himmel gefallene Baby als Geschenk an und nehmen es liebevoll in ihre Familie auf.

Doch je älter, der auf den Namen Brandon getaufte Junge wird, desto finsterer sind die Kräfte, die er entwickelt. Doch statt diese übermenschlichen Fähigkeiten zum Guten einzusetzen, treten immer häufiger düstere Seiten an Brandon auf.

Seine Adoptiveltern sind verzweifelt und müssen sich eingestehen, dass er vielleicht nicht zu dem Helden heranwachsen wird, an den sie geglaubt haben…

©The H Collective

Geschrieben am 13.09.2023 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Brightburn 2, News, Top News