Der Untergang des Hauses Usher – Trailer: Netflix widmet sich Edgar Allan Poe!

Spread the love

Projekt Der Untergang des Hauses Usher stellt für den Moment die letzte Zusammenarbeit zwischen Genreexperte Mike Flanagan (Das Spiel, Ouija: Ursprung des Bösen) und Streamingdienst Netflix dar, da der Filme- und Serienmacher nach Spuk in Hill House, Spuk in Bly Manor, Midnight Mass und Gänsehaut um Mitternacht das zu Hause wechselt – in Zukunft wird man Flanagan nämlich auf Prime Video antreffen.

Aber bevor es soweit ist und beide Parteien getrennte Wege gehen, kommen wir zunächst noch in den Genuss einer Miniserie, die am 12. Oktober 2023 und somit kurz vor dem diesjährigen Fest der Geister auf Netflix zur Verfügung gestellt wird: Der Untergang des Hauses Usher. Die schaurige Horrorserie basiert auf den kultigen Werken vom legendären Schriftsteller Edgar Allan Poe und entführt uns in eine unheimliche Welt.

Die skrupellosen Geschwister Roderick & Madeline Usher haben Fortunato Pharmaceuticals zu einem äußerst wohlhabenden sowie mächtigen Imperium gemacht.

Der Trailer zu Der Untergang des Hauses Usher

Doch als die Nachkommen der Dynastie einer ziemlich mysteriösen Frau aus ihrer Jugend zum Opfer fallen, kommen dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit ans Licht.

Und was steht als nächstes für Flanagan an? Die Stephen King-Verfilmung The Life of Chuck, für die das Talent bereits zwei namhafte Hollywood-Darsteller an Bord holen konnte: Tom Hiddleston (Loki, Thor – The Dark Kingdom) und Mark Hamill (Child’s Play, Star Wars – Die letzten Jedi).

Die Vorlage erzählt vom titelgebenden Protagonist, der ein begnadeter Tänzer ist. Doch seine wahre Bestimmung wird ihm erst klar, als die Welt, wie er sie kennt, auf einmal zu enden droht; Kalifornien verschwindet im Ozean, halb Amerika brennt und als wäre das nicht schon genug, zieht auch noch ein Vulkan die Aufmerksamkeit auf sich…

©Netflix

Geschrieben am 13.09.2023 von Carmine Carpenito