Five Nights at Freddy’s – Jason Blum versichert: Kinofilm ist noch in Arbeit

In dieser Pizzeria bekommt man nach Feierabend nur noch eines auf dem Silbertablett serviert – den Tod. Seit 2014 begeistert Scott Cawthon mit seiner im Alleingang entwickelten Five Nights at Freddy’s-Reihe. Der Hype um die animatronischen Monster nahm derart große Ausmaße an, dass 2015 auch Hollywood auf die Spiele aufmerksam wurde und Cawthon sowie Poltergeist-Regisseur Gil Kenan mit einer schaurigen Kinoadaption beauftragte. Dass der Film noch nicht umgesetzt wurde, ist vor allem Cawthons Ansprüchen geschuldet. Noch im September hieß es: „Wie ihr sicher wisst, gab es in der Vergangenheit schon mehrfach Versuche anderer Autoren, die mich aber allesamt nicht zufriedenstellen konnten. Umso mehr freut es mich, dass nun endlich die erste Skriptfassung vorliegt.“ Die wurde eigens von ihm auf Papier gebracht, kurz darauf aber ebenfalls gestrichen, wie Cawthon gegenüber Polygon bestätigte. „Ich hatte ein fertiges Skript“, erklärt er. „Jason Blum und Chris Columbus mochten es, aber ich habe es verworfen. Ich habe eine andere, meiner Meinung nach bessere Idee. Die Verschiebung geht daher auf meine Kappe. Es ist meine Schuld. Ich bleibe dabei: Entweder wird der Film auf die richtige Weise gemacht oder gar nicht.“

Kommt ins Kino: Five Nights at Freddy’s ©ScottGames

Über den Punkt des Scheiterns ist man inzwischen aber offenbar hinaus, wie aktuelle Aussagen von Filmproduzent Jason Blum, Gründer der bekannten Horrorfilm-Schmiede Blumhouse Productions, nahelegen: „Die Entwicklung läuft. Wir haben den Dreh noch nicht richtig raus, kommen aber jeden Tag ein Stückchen näher. Die Geschichte war eine große Herausforderung für uns. Eigentlich sollte man annehmen, das uns das leichtfallen würde, denn es gibt Bücher, die Spiele, eine Menge Lore und Mythologie. Aber das macht die Sache auch schwierig, weil die Möglichkeiten so vielfältig und endlos sind und wir uns festlegen müssen. Herauszufinden, welchen Teil wir auf die Leinwand bringen wollen und vor allem wie, war nicht einfach.“ Inszeniert werden soll Five Nights at Freddy’s von Chris Columbus, der schon bei der Erweckung der Gremlins half.

Erzählerisch soll sich der Film auf die Handlung des ersten Spiels beschränken. Im Falle eines Erfolges könnten anschließend auch die Fortsetzungen für die große Leinwand adaptiert werden. Für Five Nights at Freddy’s 2 läge sogar schon ein grober Grundriss vor, berichtet Cawthon. Die inzwischen fünfteilige Five Nights at Freddy’s-Reihe versetzt Spieler als Nachtwächter in eine Filiale von Freddy Fazbear’s Pizza. Doch wo tagsüber geschäftiges Treiben und Kinderlachen herrschen, wandern bei Anbruch der Nacht mörderische Animatronics umher, die eigentlich zur Bespaßung der zahlenden Kundschaft abgestellt sind.

©ScottGames

Geschrieben am 13.11.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren