Moviebase Gremlins - Kleine Monster

Gremlins - Kleine Monster
Gremlins - Kleine Monster

unbewertet

Userbewertung: 80%
bei 88 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Gremlins
Kinostart: 26.10.1984
DVD/Blu-Ray Verkauf: 29.03.2000
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: 104 Minuten
Studio: Warner Bros. Pictures, Amblin Entertainment
Produktionsjahr: 1984
Regie: Joe Dante
Drehbuch: Chris Columbus
Darsteller: Corey Feldman, Harry Carey Jr., Zach Galligan, Dick Miller, Phoebe Cates, Polly Holliday, Belinda Balaski, Judge Reinhold, Chuck Jones, Frances Lee McCain, Nicky Katt, Tracy Wells, Jerry Goldsmith, Steven Spielberg, Kenneth Tobey, Hoyt Axton, John Louie, Keye Luke, Susan Burgess, Scott Brady, Arnie Moore, Donald Elson, Daniel Llewelyn, Edward Andrews, Lois Foraker, Kenny Davis, Glynn Turman, John C. Becher, Gwen Willson, Jackie Joseph, Jonathan Banks, Joe Brooks, Jim McKrell, Mushroom, Karen Bean, Adam Bean, Robby the Robot, William Schallert
Drei Regeln: Setze sie niemals Tages- oder sonst grellem Licht aus. Halte sie fern von Wasser. Füttere sie niemals nach Mitternacht. Diese Regeln soll der Erfinder Rand Peltzer befolgen, als er von einem alten Chinesen ein geheimnisvolles Plüschtier names Mogwai erwirbt, den er seinem Sohn Billy zu Weihnachten schenkt. Billy nennt das niedliche Tierchen Gizmo, doch durch einen unglücklichen Zufall wird Gizmo mit Wasser bespritzt, wodurch aus ihm fünf weitere Mogwais erwachsen, die sich deutlich agressiver zeigen. Als Billy den Kobolden dann noch ein Hühnchen serviert, nachdem sie das Kabel des Weckers durchgenagt haben, verpuppen sie sich alle mit Ausnahme von Gizmo. Aus diesen Kokons schlüpfen schließlich gräßliche kleine Monster mit einem kruden Sinn für Humor, die in Bälde die gesamte Stadt terrorisieren, nachdem sie sich in einem Swimming Pool weitervermehrt haben. Panik bricht aus und Billy weiß nur eins: er muß die Bande irgendwie ausschalten...
Momentan liegt noch keine Besprechung vor.

Schreibe Deine eigene User-Kurzkritik
  • Wurde zu einem großen Überraschungserfolg und spielte allein in den USA rund 150 Millionen Dollar ein.
  • Produktionskosten 11 Millionen Dollar.
  • Sollte zunächst zu Weihnachten in den USA starten. Als Warner Bros. bemerkt, dass man kein Gegenprogramm zu Indiana Jones and the Temple of Doom von Paramount oder Ghostbusters von Columbia vorzuweisen hatte, zog man den Kinostart auf Sommer vor.
  • Sorgte zusammen mit Indiana Jones and the Temple of Doom für die Einführung des neuen PG-13 Ratings bei der MPAA, das es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gab.
  • Laut Joe Dante dauerte die rohe Filmfassung zwei Stunden und 40 Minuten.




Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren