Insidious 5 – Es geht weiter: Patrick Wilson kehrt zurück und führt Regie, spielt nach Teil 2

Lange war es still um Insidious, doch jetzt macht Blumhouse anlässlich des ersten virtuellen BlumFest-Hausveranstaltung Nägel mit Köpfen. Denn nun steht fest: Das erfolgreiche Horror-Franchise geht offiziell in die fünfte Runde und besinnt sich dafür auf die eigenen Wurzeln zurück. Während diese Tatsache an sich kaum überraschen sollte, tut es die Wahl des zuständigen Regisseurs umso mehr. Hier nämlich übernimmt Schauspieler Patrick Wilson (Aquaman) das Ruder, nachdem er in Insidious und Insidious: Chapter 2 den besorgten Vater Josh Lambert verkörperte. Der breiten Masse dürfte Wilson aber vor allem durch seine Rolle als Ed Warren aus dem The Conjuring-Franchise ein Begriff sein. Als wäre diese Aufgabe – immerhin reden wir hier von seinem Regiedebüt – nicht schon anspruchsvoll und furchteinflößend genug, traut sich Wilson auch noch zu, nebenbei selbst vor der Kamera zu stehen und die Hauptrolle zu übernehmen. Insidious 5 setzt zehn Jahre nach dem letzten Film an und begleitet Dalton Lambert, wieder gespielt von Ty Simpkins, bei seinen ersten Gehversuchen am College. Insidious: Chapter 5 könnte somit auch Insidious 3 heißen, denn er knüpft geschichtlich an das Ende des zweiten Films an.

Insidious 5 spielt nach Insidious: Chapter 2. ©Sony Pictures

Insidious: Chapter 3 und Insidious 4: The Last Key dagegen waren Prequels und sogar noch vor dem ersten Film von James Wan angesiedelt. Und so schließt sich der Kreis gewissermaßen. Kürzlich beteuerte Lin Shaye, die Verkörperung von Insidious-Haus-Geisteraustreiberin Elise Rainier, noch, sie habe schon länger nichts mehr von einem potenziellen fünften Teil gehört. Das kann durchaus stimmen, immerhin segnete ihre Figur am Ende von Insidious 2 das Zeitliche, gilt somit offiziell als verstorben. Eine Rückkehr wäre – wenn überhaupt – nur in astraler Form und als Teil der Geister-Zwischenwelt The Further möglich. Noch ist sie aber nicht für Insidious 5 bestätigt.

Wilson greift auf eine von Franchise-Schöpfer Leigh Whannell erdachte Rahmenhandlung zurück, die anschließend von Halloween Kills-Autor Scott Teems ausgearbeitet und in Drehbuchform gebracht wurde. „Ich bin geehrt und aufgeregt, beim nächsten Insidious-Film Regie führen zu dürfen. Das ist die Gelegenheit, alles, was den Lamberts vor zehn Jahren zugestoßen ist, hervorzukramen und zu sehen, wie sie mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen leben. Wir werden uns noch tiefer in The Further hineinwagen“, verspricht Wilson.

Treffen wir Elise Rainier (Lin Shaye) in The Further wieder? ©Sony

Geschrieben am 29.10.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren