Joker 2 – Jetzt geht es los: Todd Philips nimmt den zweiten Teil in Angriff

Spread the love

Erst dann weiterzumachen, wenn es sich richtig anfühlt, ist ein großes Privileg, das nicht viele Filmemacher haben. Häufiger geben finanzielle Hintergedanken den Ausschlag und die Richtung vor, bestimmen, wann ein Regisseur und Drehbuch so weit zu sein hat, ohne Rücksicht auf die kreative Komponente. Todd Philips aber kann es sich leisten.

Nie im Leben hätte er sich träumen lassen, dass seine ursprünglich als zu riskant und düster eingestufte Ursprungsgeschichte namens Joker an Filmen wie Justice League vorbeziehen und ganz oben auf einem ziemlich lichten Thron an mega-erfolgreichen DC-Kinoadaptionen Platz nehmen würde. Noch bevor überhaupt an den Kinostart und das monströse Einspielergebnis von einer Milliarde US-Dollar zu denken war, gab es bereits Gespräche über ein mögliches Sequel.

Lässt die Comic-Konkurrenz alt aussehen: Joker. ©Warner Bros.

Joker – ein absolutes Phänomen

Unter den richtigen Umständen und mit der nötigen Zeit im Rücken würde er glatt noch einmal zurückkehren, stellte Philips daraufhin klar. Aber auch wirklich nur dann. Nun hätte das Studio natürlich, wie es oft in solchen Situationen der Fall ist, vorpreschen und mit einem anderen Filmemacher weitermachen, das Sequel ohne ihn umsetzen zu können.

Damit hätte man sich dann aber vermutlich auch den Ärger der Fan- und Internet-Gemeinde eingehandelt. Schließlich zählt Joker nicht nur zu den erfolgreichsten und (in Relation zum überschaubaren Budget) einträglichsten Comicfilmen aller Zeiten, sondern eben auch den besten.

Bei der IMDb haben jetzt schon mehr als eine Million Nutzer abgestimmt und Joker auf den 65. Platz der besten Filme aller Zeiten gehievt. Die abgründige Ursprungsgeschichte heimste elf Oscar-Nominierungen ein (wovon man zwei mit nach Hause nehmen konnte), erwies sich als absoluter Kassenschlager. Wenn es also jemand verdient hätte, an diesen Erfolg anzuknüpfen, dann Philipps – und diese Gelegenheit bekommt er jetzt allem Anschein nach auch!

Joker brachte Joaquin Phoenix den Oscar als „bester Hauptdarsteller“ ein ©Warner Bros.

Todd Philips ist jetzt offenbar so weit

Aus einem eher unscheinbaren und themenfremden The Hollywood Reporter-Artikel über die mächtigsten Anwälte Hollywoods geht hervor, dass Phillips offiziell für den zweiten Teil unterzeichnet hat, diesen zusammen mit einem noch nicht näher benannten Co-Autor auf Papier bringen wird.

Und damit wäre die wichtigste Frage in Bezug auf Joker 2, nämlich die nach dem Wie und Wem, bereits vom Tisch. Tatsächlich ist es überhaupt das erste Mal, dass von offizieller Seite, in diesem Fall den Anwälten Philips, von einem zweiten Teil gesprochen wird.

Bislang gab es allenfalls vage Lippenbekenntnisse und Interessenbekundungen, aber keine Garantie und Bestätigung dafür, dass tatsächlich am Nachfolger gearbeitet wird und Todd Phillips, der mit Scott Silver schon das Original auf Papier brachte, daran beteiligt sein könnte.

Eine seiner letzten Aussagen hierzu stammt aus dem Dezember 2019 und besagt: „Sie [Warner Bros] lassen uns wohl Zeit und gehen davon aus, dass, sobald wir den Dreh raus haben und Joaquin bereit dazu ist, wir ihn schon in Angriff nehmen. Aber an dem Punkt sind wir noch lange nicht.“ Das hat sich jetzt, anderthalb Jahre später, offenbar geändert!

Die Planungen zu Joker 2 laufen. ©Warner Bros.

Geschrieben am 29.05.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News