Demon House – Konkurrenz für The Conjuring: Lee Daniels adaptiert echte Gruselstory

Spread the love

Precious– und The Paperboy-Schöpfer Lee Daniels greift für seine nächste Regiearbeit auf eine wahre Begebenheit zurück. Relativity Media (The Crow) und Daniels verfilmen die Geschichte der von Geistern geplagten Amerikanerin Latoya Ammons, deren Zuhause über Jahre hinweg von unzähligen Dämonen und sogar dem Teufel höchstpersönlich heimgesucht worden sein soll. Als Beleg dienten nicht nur Aussagen und Berichte der Mutter, sondern auch unabhängige Zeugen wie ein Pfarrer, Mitarbeiter des Sozialamtes oder ein Polizist, der am Tatort Fotos mit unheimlichen Schatten und schemenhaften Gestalten anfertigte. Der Spuk endete erst nach einer erfolgreich durchgeführten Teufelsaustreibung durch die Kirche, rund zwei Jahre nach Beginn der schaurigen Vorfälle. Noch heute halten sich hartnäckige Berichte und Gerüchte über das vermeintliche „Haus des Horrors“. Relativity Media wird den Film im Stile von James Wans The Conjuring vollständig finanzieren und produzieren. Mit der Premiere ist frühestens im zweiten Halbjahr 2015 zu rechnen.

Geschrieben am 13.11.2014 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News