Lost in Space – Aufwendiges Serienreboot jetzt bei Netflix verfügbar

Spread the love

In Netflix‘ Lost in Space ist die Existenz außerirdischen Lebens nicht nur sehr wahrscheinlich, sondern tatsächlich Realität. Genau fünfzig Jahre, nachdem in den USA die letzte Episode der Originalserie über die Bildschirme flimmerte, machen wir uns nun wieder auf die Suche nach neuen Lebensräumen für die immer weiter anwachsende Menschheit. Die Science-Fiction-Serie spielt 30 Jahre in der Zukunft – in einer Zeit, in der die Besiedelung des Weltalls bereits Realität ist. Auch die Robinson Familie hat alle notwendigen Tests bestanden und gehört somit zu den Auserwählten, die sich in einer besseren Welt fernab der Erde ein neues Leben aufbauen können. Wie so oft bleibt die Suche nach unbekannten Welten aber nicht ohne Folgen und so stürzen die Robinsons mitsamt dem Zuschauer auf einem Planeten ab, der dem sicheren Untergang geweiht ist. Das Fundament für eine spannende erste Staffel ist gelegt! Denn ob sie ihrer misslichen Lage entgehen und die Mission erfolgreich abschließen können, zeigt sich ab sofort über insgesamt 10 Folgen hinweg, die Netflix auf einen Schlag zum Streamen bereitgestellt hat.

Hinter Lost in Space stecken Legendary Television und die beiden erfahrenen Autoren Matt Sazama und Burk Sharpless (Dracula Untold, Last Witch Hunter). Für den Regieposten konnte man unter anderem namhafte Filmemacher wie Neil Marshall einspannen, der schon diverse Game of Thrones-Folgen und den Schocker The Descent in Szene setzte. Mit auf die abenteuerliche Mission begeben sich Toby Stephens (Black Sails) als John und Molly Parker (House of Cards, Deadwood) als Maureen. Sie spielen die Eltern, die sich im Laufe der Geschichte nicht nur um den Schutz der gesamten Familie, sondern auch um ihre entfremdete Beziehung zueinander kümmern müssen.

Geschrieben am 13.04.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News