Mortal – X-Men trifft Chronicle: Nat Wolff erlangt im Trailer Superkräfte

Schon Spider-Man wusste, dass aus großer Macht auch große Verantwortung folgt. Die Kehrseite der Medaille: Ist man den Verlockungen des Bösen erstmal erlegen, gibt es kurz darauf kein Halten mehr! So wie das Kind aus Brightburn: Son of Darkness, das auf der Erde landet, um Böses zu vollbringen. Nun zieht Scary Stories to Tell in the Dark-Regisseur André Øvredal (The Autopsy of Jane Doe, Troll Hunter) nach und legt mit Mortal (Torden) seine ganz persönliche Antwort auf die ewig gleichen Comic-Saubermänner aus Hollywood vor. In seinem Film spielt Nat Wolff aus Paper Towns, The Stand und Death Note einen jungen Mann, der erkennt, dass er gottähnliche Kräfte besitzt und sich die Naturgewalten wie Blitz, Feuer und Wind zunutze machen kann – ganz so wie in der nordischen/skandinavischen Mythologie. Doch mit seinen übermenschlichen Fähigkeiten gehen auch eine ganze Reihe von Problemen einher, die ihm die Polizei (und heimische Co-Stars wie Priyanka Bose, Iben Akerlie und Arthur Hakalahti) auf den Hals hetzen. In einem Land, dessen Sprache er nicht versteht oder spricht, fühlt sich der junge Eric (Nat Wolff) zunehmend in die Ecke gedrängt, was nur noch mehr dafür sorgt, dass die Situation vollkommen außer Kontrolle gerät.

Im US-Trailer präsentiert sich Mortal als eine explosive Mischung aus Thor und Chronicle – Wozu bist du fähig, angereichert mit bekannten Superhelden-Elementen aus X-Men und vergleichbaren Filmen. Trotz bildgewaltiger Optik ist der Film aber kein hochpreisiges Hollywood-Werk, sondern eine norwegisch-britische Produktion, die bislang auch fast ausschließlich diesen beiden Ländern vorbehalten war. Mit den Vereinigten Staaten reiht sich am 06. November eine weitere Station ein. Deutschland gehört im Moment zwar noch nicht dazu, doch das dürfte lediglich eine Frage der Zeit sein. Sagen lässt sich schon, dass Regisseur André Øvredal mit seinem spannenden Genremix ein weiteres heißes Eisen im Feuer hat, das nahtlos an seinen großen Kino-Durchbruch Scary Stories to Tell in the Dark anknüpft.

©Lionsgate

Geschrieben am 25.09.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren