Scary Stories to Tell in the Dark – Premiere beim Fantasy Filmfest, Poster zeigt ungebetenen Besuch

Gruselfreunde aufgepasst: Seine Deutschlandpremiere feiert Guillermo del Toros Scary Stories to Tell in the Dark lange vor dem deutschen Kinostart, nämlich bereits ab Anfang September beim diesjährigen Fantasy Filmfest. Dort wird die schaurige Nacherzählung der Gruselgeschichten von Alvin Schwartz als Abschlussfilm gezeigt. Regulär kommt del Toros Filmadaption dann erst am 31. Oktober auf die Leinwand. Das 33. Fantasy Filmfest findet vom 04. bis 29. September in sieben deutschen Städten statt. Ähnlich wie in ES geht es um eine Gruppe junger, verängstigter Teens, die ihre eigene Heimatstadt vor etwas Bösem bewahren müssen, das ihre schlimmsten Albträume zum Leben erweckt. Die dreiteilige Romanreihe genießt in den USA Kultstatus. Im Rahmen der Comic-Con ging Produzent Guillermo del Toro nun zudem auf die Frage ein, warum die Romane als zusammenhängende Geschichte und nicht etwa einzeln adaptiert wurden: „Also wir vor rund fünf Jahren damit begannen, musste ich kurz darüber nachdenken“, bestätigt der Oscar-Gewinner.

Dann habe er sich aber daran erinnert, dass Anthologie nur so gut seien wie die schlechteste Geschichte darin. „Im Gesamten reichen sie selten an die Qualität der besten Geschichte heran.“ Deshalb fiel die Entscheidung, das Prinzip von Gänsehaut aufzugreifen und eine eigenständige Handlung zu erzählen. Die führt uns ab 31. Oktober ins augenscheinlich verschlafene Städtchen Mill Valley, deren Bewohner seit Jahrzehnten im Schatten der Bellows Familie leben. Hier, in ihrer Villa am Rande der Stadt, schreibt Sarah (Kathleen Pollard), ein Mädchen mit schrecklichen Geheimnissen, ihr von Tortur und Qual geprägtes Leben in einer Reihe unheimlicher Geschichten nieder, die die Zeit überdauern – und sich für eine Reihe örtlicher Teenager als erschreckend reale Bedrohung entpuppen. Können sie ihre Heimatstadt vor der Gefahr bewahren?

Zoe Colletti (Wildlife), Austin Abrams (Tragedy Girls), Gabriel Rush, Michael Garza (Wayward Pines), Austin Zajur (Kidding), Gil Bellows (Die Verurteilten), Lorraine Toussaint (Orange is the New Black), Natalie Ganzhorn (Night Before Halloween) und Dean Norris (Breaking Bad) müssen sich den zum Leben erweckten Zeichnungen stellen.

Geschrieben am 23.07.2019 von Torsten Schrader



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren