Stranger Things’ Finn Wolfhard aka Mike inszeniert einen Slasher!

Mit seinen 18 Jahren hat Finn Wolfhard in seiner Karriere als Schauspieler vermutlich jetzt schon mehr erreicht als sämtliche Berufspartner während ihrer gesamten Laufbahn. Der am 23. Dezember 2002 geborene Mime hegt allerdings nicht die Absicht, seine ganze Zukunft ausschließlich vor der Kamera zu verbringen.

Der Star aus Stranger Things, dem Netflix-Serien-Hit, der Sommer 2022 endlich in die heiß erwartete vierte Runde geht, hat sich nämlich schon längst ein paar eigene Geschichten ausgedacht, die er irgendwann mal auf die Leinwand adaptieren will – vielleicht läuft es bei seinem Regiedebüt ja aber auch auf eine Premiere auf jenem Streaming-Portal hinaus, das den jungen Mann 2016 – zusammen mit seinen Co-Stars Millie Bobby Brown und Noah Schnapp – über Nacht zum Weltstar gemacht hat.

Schließlich können wir uns nicht vorstellen, dass ihm ausgerechnet Netflix einen Korb geben würde. Der Vorteil an einer Zusammenarbeit außerhalb der Stranger Things-Welt? Wolfhard müsste kein Kleingeld zusammenkratzen, da das Medienunternehmen nicht gerade bekannt dafür ist, bei den Ausgaben auf jeden einzelnen Cent zu achten und stattdessen gerne auch mal etwas tiefer in den Geldbeutel greift, um die ein oder andere Produktion zu verwirklichen.

Wurde mit Stranger Things zum Weltstar: Finn Wolfhard. ©Netflix

Finn Wolfhard will sich jetzt als Spielfilm-Regisseur versuchen

Außerdem hat der Kanadier während der Pandemie seinen ersten Kurzfilm gedreht und auch schon auf YouTube gestellt. Mit seinem rund vierminütigen Streifen dürfte er seinem derzeitigen Arbeitgeber bestimmt locker unter Beweis stellen, dass er auch als Filmemacher etwas auf dem Kasten hat.

Erzählt wird in Night Shifts die Geschichte eines Verkäufers, der von einem Räuber überfallen wird. Die beiden Herren stellen jedoch überrascht fest, dass sie sich bereits kennen und gemeinsam auf dieselbe Schule sind. Statt die Kasse zu plündern, setzt sich der Kriminelle gemeinsam mit seinem ehemaligen Schulkameraden zwischen zwei Regale auf den Boden hin, um in Erinnerungen zu schwelgen und über alte Ziele sowie geplatzte Träume zu sprechen.

Während der Diskussion fällt dem Bandit immer wieder der wahre Grund für sein heutiges Erscheinen ein und fuchtelt hin und wieder mal erneut mit seiner Waffe vor seinem Freund herum – bis die Polizei eintrifft. Was dann passiert? Wir wollen es euch nicht vorwegnehmen – seht am besten einfach gleich selbst nach:

Stellt der 18-Jährige eine neue Slasher-Ikone auf die Beine?

Jedenfalls hat Wolfhard die Erfahrung an diesem Kurzfilm noch einmal vor Augen geführt, wie viel Lust er doch gerade verspürt, am liebsten jetzt gleich einen ganzen Spielfilm anzugehen. Was es wird? Etwas, über das wir auf jeden Fall auch in Zukunft berichten werden:

«Es handelt sich um einen Horror-Komödie-Slasher, der inhaltlich auf einem Camp angesiedelt ist», verrät der Jungschauspieler im NME-Interview. Ins Detail ging der bald 19-Jährige zwar nicht, jedoch dürfte es naheliegend sein, dass hier ikonische Slasher-Reihen auf die Schippe genommen werden (allen voran natürlich Freitag der 13., wo das Übel bekanntlich am Crystal Lake zuschlägt) und eventuell sogar ein würdiger Nachfolger von Jason Voorhees auf ahnungslose Teenager gehetzt wird.

Ob dem wirklich so ist? Die Zeit wird es uns verraten. Wir sind allerdings jetzt schon fest davon überzeugt, dass sein Regiedebüt allemal einen Blick wert sein wird!

©Netflix

Geschrieben am 11.11.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Finn Wolfhard, News, Top News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren