Terminator: Dark Fate – Startschuss einer Trilogie? Cameron hat große Pläne

Dass wir an der Seite von Sarah Connor (Linda Hamilton) demnächst wieder in den Kampf gegen aus der Zukunft gesandte Tötungsmaschinen ziehen, ist kein Zufall. Wenn es nach Serienschöpfer James Cameron geht, ist Terminator: Dark Fate von Deadpool-Regisseur Tim Miller (Love, Death & Robots) der Startschuss einer ganz neuen Terminator-Trilogie. Manch einer mag nun verdutzt die Brauen hochziehen, schließlich sollte bereits der gescheiterte Terminator: Genisys entsprechendes Trilogie-Potenzial mitbringen, nur um kurze Zeit später von einem weiteren Reboot der Reihe abgelöst zu werden. Doch der Film mit Emilia Clarke (Game of Thrones) als Sarah Connor hatte bekanntlich auch noch nicht das kompetente Kreativteam rund um Serienschöpfer James Cameron an Bord. Heute will man aus den Fehlern der Vorgänger gelernt haben. „Wir haben Wochen in die Ideenfindung gesteckt, damit wir etwas hatten, das wir Linda [Hamilton] vorzeigen konnten“, bestätigt Cameron. Mit Aussicht auf eine potenzielle Filmtrilogie willigte die Action-Ikone schließlich ein.

Explosiver Trailer zu „Terminator: Dark Fate“:

Denn schon damals stand für das mehrköpfige Team bestehend aus David S. Goyer (Batman v. Superman), Justin Rhodes, Charles Eglee und Josh Friedman fest: „Als wir alles zusammen hatten, kristallisierte sich ein dreiteiliger Handlungsbogen mit einer großen, übergreifenden Geschichte heraus.“ Um diesen Plan in die Tat umsetzen zu können, sei es aber unabdingbar, dass Terminator: Dark Fate genug Geld an den Kinokassen einspielt. Und hier kommen die Kinogänger ins Spiel: Wer Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton auch zukünftig beim dramatischen Kampf um die Zukunft der Menschheit über die Schulter blicken will, sollte am 24. Oktober seinen ganz persönlichen Beitrag leisten und das Kino seines Vertrauens aufsuchen – vorausgesetzt natürlich, der große Franchise-Neustart hält, was er verspricht.

Der Film ist eine Rückbesinnung auf die Franchise-Wurzeln. Dazu gehört auch das obligatorische R-Rating und die damit verbundene Ausrichtung auf erwachsene Zuschauer. „Das, was Dark Fate zu einem geistigen Sequel von Terminator und Terminator 2: Judgment Day macht, lässt sich auf die Erzählweise und den Ton runterbrechen: Wir schlagen eine Richtung ein, die düster, flott, linear, schonungslos, intensiv und mit einem R-Rating ausgestattet ist“, verspricht Cameron.

Geschrieben am 02.09.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News



X
Kinostart: 19.05.2022Texas 1979. Eine Gruppe junger Filmemacher macht sich auf den Weg zu einer abgeschiedenen Farm mitten im Nirgendwo, um dort endlich den Film zu drehen, der ihnen zum Durc... mehr erfahren
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren