The Batman – Robert Pattinson mit Corona infiziert: Dreh erneut abgebrochen

The Batman schlittert von einer Drehpause in die nächste. Wie so viele Produktionen war der Comicfilm von Warner Bros. im Frühjahr zum Produktionsstopp gezwungen. Schnell arbeitete man strenge Sicherheitsmaßnahmen aus, die Cast und Crew einen sicheren Ablauf und die baldige Wiederaufnahme der Produktion ermöglichen sollten. Und doch kam es jetzt abermals zum Stillstand – und das nur wenige Tage, nachdem in London der Dreh wieder aufgenommen wurde. Der Grund? Ein Mitglied der Crew hat sich mit Covid-19 infiziert. Zunächst weigerte sich Warner Bros., die infizierte Person zu identifizieren und damit an den Pranger zu stellen. Doch nur kurze Zeit später kam ans Licht, dass es sich dabei offenbar um keinen anderen als den Hauptdarsteller selbst handelt – Robert Pattinson. Der Schauspieler aus Twilight und Christopher Nolans aktuellem Kinohit Tenet befindet sich mittlerweile in Quarantäne und Isolation, was einen weiteren Aufschub und Kosten in Millionenhöhe zur Folge hat. Und doch wird es vermutlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Studio und Filmschaffende wegen einer Coronainfektion pausieren müssen.

Dass sich die nochmalige Verschiebung negativ auf den für 30. September 2021 anvisierten Kinostart auswirken könnte, ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich. Noch bleibt Regisseur Matt Reeves nämlich genügend Zeit, das restliche Material auf Film zu bannen und im Anschluss mit der Nachbearbeitung forzufahren. Eine mögliche Option wäre, dass man vorerst ohne ihn weitermacht, also alle Szenen abdreht, in denen Pattinson durch ein Double ersetzt werden könnte oder gar nicht vertreten ist. Sehr wahrscheinlich wird Warner Bros. aber erstmal auf Nummer sicher gehen und keine weiteren Infektionen riskieren wollen.

Zum prominenten The Batman-Team gehören Jeffrey Wright (Westworld) als Commissioner Gordon und Andy Serkis als Bruce Waynes treuer Diener Alfred Pennyworth, der über die Jahre unter anderem von Michael Gough, Michael Caine oder Jeremy Irons dargestellt wurde. Ebenfalls mit dabei sind Newcomerin Jayme Lawson als Bella und Peter Sarsgaard. Aufseiten der Schurken sehen wir Colin Farrell als Pinguin/Oswald Cobblepot (oder Oz), Zoe Kravitz (Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald) als Selina Kyle/Catwoman und Paul Dano (Swiss Army Man) als Edward Nashton/Riddler. Alle drei kennt man bereits aus früheren Batman-Verfilmungen wie Tim Burtons Batmans Rückkehr (im Original Batman Returns) von 1992, in dem Danny DeVito und Michelle Pfeiffer für die unberechenbaren Pinguin und Catwoman verantwortlich waren.

Batman ist erneut zur Zwangspause verdammt. ©Warner Bros.

Geschrieben am 04.09.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren