The Crow – Verschoben: Ankunft der Remake-Krähe verspätet sich

Spread the love

Die rachsüchtige Krähe flüchtet vor den bösen Jungs aka Will Smith & Martin Lawrence. Manch einer wird sich vielleicht denken, Lionsgate habe den Kinostart von The Crow nur deshalb verschoben, weil nach der harten Kritik zum offiziellen Trailer womöglich Nachdrehs bestellt wurden. Dem ist aber nicht so.

Bei der Umplatzierung geht es einzig und allein darum, der Konkurrenz aus dem Weg zu gehen. Der Plan war, das Remake von Ghost in the Shell-Regisseur Rupert Sanders am 07. Juni 2024 in die US-Kinos zu bringen.

Der Starttermin wurde genauso überraschend angekündigt wie jener zu Bad Boys 4. Witzigerweise haben es sowohl Lionsgate als auch Sony Pictures, das zu Hause der bösen Jungs, auf den 07. Juni 2024 abgesehen.

The Crow wartet noch immer auf einen deutschen Kinostart

Eine Weile lang blieben beide Produktionen auf dem Datum, doch nun weicht die Krähe offiziell aus und trudelt stattdessen erst am 23. August 2024 ein. Lionsgate wird richtig entschieden haben, da Bad Boys 4 die breite Masse anspricht und The Crow eher ein Nischenprodukt darstellt.

Niemand geht stand jetzt davon aus, dass die Neuverfilmung mit Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård zum Spätsommer-Blockbuster avanciert. Generell wird sich erst noch zeigen müssen, ob The Crow vom gegenwärtigen Kinopublikum überhaupt angenommen wird.

Alex Proyas, Regisseur vom Kult-Originalfilm mit Brandon Lee, ließ seit der Ankündigung so gut wie keine Gelegenheit aus, um über das kommende Projekt herzufallen. Seiner Ansicht nach beschmutze der Neustart Lees Erbe. Doch da muss Proyas nun einfach durch – The Crow wird jetzt erneut aus der Versenkung geholt und sehr passend zum 30-jährigen Jubiläum vom Kult-Klassiker auf die Leinwände gezaubert.

©Lionsgate

Geschrieben am 10.04.2024 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, The Crow