The Last of Us – HBO und Chernobyl-Autor machen die Serie zum Kultspiel

Spread the love

Auf Konsolen sind die Abenteuer von Ellie und Joel längst legendär, nun sollen beide auch Serienfans in den Bann ziehen. Dafür tut sich Naughty Dog-Regisseur Neil Druckmann mit HBO und dem Schöpfer hinter Chernobyl zusammen. Noch besser: Druckmann produziert die TV-Adaption nicht nur, er wird aktiv in den Entstehungsprozess eingebunden und hat in kreativer Hinsicht das letzte Wort. Dieser eher ungewöhnliche Schritt soll sicherstellen, dass HBO’s The Last of Us den hohen Erwartungen und Standards gerecht wird, die Spieler vom bald 2-teiligen The Last of Us-Spielefranchise gewohnt sind. Auch Naughty Dog-Präsident Evan Wells und Carolyn Strauss von HBO sind als ausführende Produzenten dabei. „Ich träume seit Jahren von der Chance, an der Adaption dieses Meisterstücks teilhaben zu dürfen, und freue mich umso mehr darüber, dass es in Zusammenarbeit mit Neil geschieht“, kommentiert Co-Autor Craig Mazin, der mit Chernobyl einen der verstörendsten und eindringlichsten Serienmomente der TV-Geschichte abgeliefert hat. Mazin ist selbst bekennender Fan der Naughty Dog-Spiele und bezeichnet Neil Druckmann einen der „besten Geschichtenerzähler der Videospielbranche und The Last of Us als sein Magnum Opus.“

Kommen ins Fernsehen: Ellie und Joel. ©Naughty Dog

Auch Druckmann, der sich viele Jahre unsicher war, ob eine Verfilmung funktionieren könne, freut sich über die aktuelle Ankündigung, die uns parallel zur baldigen Veröffentlichung von The Last of Us 2 erreicht: „Als ich mich zum ersten Mal mit Craig zusammengesetzt habe, war ich schlicht überwältigt von seiner Herangehensweise an die Geschichte und seiner Hingabe und das tiefe Verständnis für The Last of Us. Mit Chernobyl haben er und HBO eine intensives, grauenhaftes und emotionales Meisterwerk erschaffen. Darum könnte ich mir keine besseren Partner für die Aufgabe vorstellen, The Last of Us als TV-Serie Leben einzuhauchen.“ Die dramatische Geschichte um Ellie und ihren Beschützer Joel rührte Millionen und sackte weltweit über 200 Game of the Year-Awards ein – ein Rekord! Ob das Spiel aber unverändert ins Fernsehen übertragen oder für das HBO-Debüt leichten Anpassungen unterzogen wird, bleibt ebenso offen wie die Frage, ob der kommenden Serie mehr Glück beschieden sein wird als dem ursprünglich geplanten Kinofilm.

Der wurde 2014 groß unter der produzierenden Leitung von Sam Raimi (Evil Dead, Drag Me to Hell) angekündigt. Obwohl mit Maisie Williams (Game of Thrones) schon eine passende Besetzung für Ellie parat stand, verlief sich der Plan zwei Jahre später im Sande. Jetzt der nächste Versuch. In der Vorlage wird die Bevölkerung durch die Pandemie eines Pilzes fast vollständig ausgelöscht. Die Natur breitet sich in den verlassenen Städten wieder aus und die wenigen Überlebenden töten sich gegenseitig, um an Nahrung, Waffen und anderes heranzukommen, dessen sie habhaft werden können. Die Regierung der Vereinigten Staaten ist schon vor langer Zeit zusammengebrochen. Der Großteil der nicht infizierten Überlebenden lebt in Quarantänezonen, die vom Militär kontrolliert werden. Die Infizierten hingegen, verwahrlosen außerhalb dieser repressiven Schutzgebiete.

©Sony

Geschrieben am 05.03.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News