Heute



Pacific Rim: Uprising – Stunde der Wahrheit: MPAA gibt Altersfreigabe bekannt

Noch müssen knapp vier Monate ins Land ziehen, bevor Fans von Pacific Rim endlich in den Genuss der Fortsetzung kommen. Die MPAA hingegen durfte den kommenden Sci/Fi-Blockbuster aus dem Hause Legendary Pictures schon unter die Lupe nehmen und ihn mit einer Altersfreigabe versehen. Ein hartes R Rating konnte dabei erwartungsgemäß umgangen werden. Stattdessen gab es wie schon beim direkten Vorgänger von Regisseur Guillermo del Toro eine PG-13 Freigabe für gewalttätige sowie actionreiche Sci/Fi-Sequenzen und die Sprache. Die neuen Jaeger werden es also einmal mehr ordentlich krachen lassen. Einer von ihnen hört auf den Namen Gipsy Avenger und erinnert äußerlich an seinen Namensvetter Gipsy Danger, der im ersten Film von Guillermo del Toro im entscheidenden Kampf gegen die Dimensionsmonster Kaiju zerstört wurde




Pacific Rim: Uprising – Ein Cinematic Universe wie Star Wars? Steven S. DeKnight verrät Zukunftspläne

Beinahe wäre die Umsetzung von Pacific Rim: Uprising ins Wasser gefallen. Grund dafür waren die schwachen Einspielergebnisse des Vorgängers, der 2013 in die Kinos kam. Trotz allem konnten die Produzenten Universal Pictures davon überzeugen, es noch einmal zu versuchen. Und sollte sich der neue Ableger als Erfolg erweisen, darf man sich auf immensen Nachschub freuen: „Es war von Beginn an unser Plan, Pacific Rim: Uprising als Sprungbrett zu verwenden“, berichtet Steven S. DeKnight in einem aktuellen Interview. „Wenn sich 2018 genügend Kinogänger in einen Saal setzen, wissen wir schon, wie wir die Handlung im dritten Teil fortsetzen würden. Wir haben sogar schon diskutiert, wie man die Reihe zu einemm Cinematic Universe a la Star Wars oder Star Trek ausbauen könnte. Die Möglichkeiten sind endlos. Man kann die Hauptreihe erweitern




Pacific Rim: Uprising – Krawumm: John Boyega & Scott Eastwood im Trailer

Vor vier Jahren nahmen es die Schauspieler Charlie Hunnam (Sons of Anarchy), Idris Elba (The Mountain Between Us) und Ron Perlman (Hellboy) mit Monstern aus einer noch unbekannten Dimension auf. 2018 gebührt diese Ehre einem völlig neuen Team, welches aus John Boyega (Star Wars: Das Erwachen der Macht) und Scott Eastwood (Fast & Furious 8) besteht. Wie sich das Duo gegen gigantische Kreaturen behauptet, enthüllt im Anhang der Meldung der offizielle Trailer zu Pacific Rim: Uprising, der direkten Fortsetzung zum Sci/Fi-Blockbuster von Guillermo Del Toro. Im zweiten Teil kommen gleich mehrere Jaeger-Neuzugänge zum Einsatz. Einer davon hört auf den Namen Gipsy Avenger und erinnert äußerlich an seinen Namensvetter Gipsy Danger, der im ersten Film von Guillermo del Toro im entscheidenden Kampf gegen die Dimensions




Pacific Rim: Uprising – John Boyega stellt Poster zur Sci/Fi-Fortsetzung vor

Charlie Hunnam und Ron Perlman treten in Pacific Rim: Uprising zwar zurück, doch im Austausch rückt mit John Boyega immerhin ein Schauspieler in den Vordergrund, der schon Erfahrungen im Sci/Fi-Genre sammlen konnte. Zum einen dank seiner Performance in der Horror-Komödie Attack the Block und zum anderen natürlich aufgrund von Star Wars: Das Erwachen der Macht. In Pacific Rim: Uprising sind aber weder Fahrräder noch Laserschwerter notwendig, um vor Bedrohungen zu fliehen oder sich gegen sie verteidigen zu können. Allerdings muss man einen immensen Jaeger bedienen können, um überdimensionalen Kreaturen den Kampf ansagen zu können. In Pacific Rim: Uprising kommen gleich mehrere Jaeger-Neuzugänge zum Einsatz. Einer davon hört auf den Namen Gipsy Avenger und erinnert äußerlich an seinen Namensvetter Gipsy Danger





Gestern