Antlers – Freigabe-Urteil der MPAA fällt blutig aus, monströses Poster

Die selbst auferlegte Pause von Guillermo del Toro (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers) ist vorbei. Seit Ende Januar laufen im kanadischen Toronto die Dreharbeiten zu seinem neuen Filmprojekt Nightmare Alley, das sich auf den gleichnamigen Roman von William Lindsay Gresham stützt und einige der angesagtesten Stars Hollywoods mitbringt, darunter Cate Blanchett oder Bradley Cooper (A Star is Born). Lange vorher wird der Oscar-Preisträger aber bereits mit einem anderen Horror-Thriller in deutschen Kinos anzutreffen sein, wenn auch nur produzierend. Nachdem er und Lionsgate 2019 schon mit der Romanverfilmung Scary Stories to Tell in The Dark erfolgreich waren, hofft dieses Jahr nun Searchlight Pictures (ehemals Fox Searchlight) auf eine ertragreiche Zusammenarbeit mit del Toro. Der von ihm mitgestaltete und produzierte Antlers, inszeniert von Genre-Newcomer Scott Cooper (Crazy Heart, Black Mass), startet am 4. Juni in hiesigen Kinos und dreht sich um einen Jungen, der mit einem mysteriösen, aber sehr gefährlichen Wesen interagiert. Dass die Furcht dabei nicht zu kurz kommt, beweist das neueste Poster-Artwork zum Film, auf dem Shootingstar Jeremy T. Thomas in einem Netz von blutigen Geweihen gefangen ist – aber nicht nur.

So unheimlich wird ANTLERS:

Auch die MPAA, das US-Gegenstück zur deutschen FSK, ist der Meinung, dass das finstere Horror-Drama, in dem ein Wendigo sein schreckliches Unwesen treibt, nicht für Kinderaugen bestimmt ist. Das jetzt gefällte Urteil spricht für sich – „R“ (also nicht für Zuschauer unter 17 Jahren geeignet) aufgrund von „blutiger Gewalt, verstörender Bilder und Sprache“. Amerikaner lassen sich bereits am 17. April auf die Begegnung mit dem wild gewordenen Biest ein, deutsche Zuschauer müssen sich dagegen noch bis Juni gedulden.

Antlers ist das Horrordebüt des sonst eher auf dramatische Stoffe spezialisierten Scott Cooper (Black Mass, Crazy Heart), den Produzent Guillermo del Toro (Don’t Be Afraid of the Dark) gerade deshalb für den Posten haben wollte – um zu sehen, wie er mit dieser Herausforderung umgeht. Antlers ist aber nicht nur ein Horrorfilm, sondern eine zutiefst dramatische Geschichte über Familie und das Erwachsenwerden. Inspiration hat sich Cooper bei einigen der größten Klassiker des Genres geholt.. „Ich habe mich sehr von den Arbeiten John Carpenters, darunter Halloween, aber auch Der Exorzist oder Stalker beeinflussen lassen. Wenn ich all diese verschiedenen Filme zu einem großen Ganzen verschmelzen könnte, wäre das auf jeden Fall aufregend.“ Diesen Sommer erfahren wir dann, ob ihm das gelungen ist.

©Searchlight Pictures

 

Geschrieben am 12.02.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Antlers, News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren