Blade – Flimmert das Remake von Marvel schon vor Halloween 2022 über die Leinwände?

Nach drei Auftritten als Halbvampir Blade, einem sogenannten Daywalker, war es für Schauspieler Wesley Snipes im Jahr 2004 an der Zeit, seine Paraderolle (aus diversen Gründen unweigerlich) an den Nagel zu hängen. Sein Kampf gegen Drake, der in Blade: Trinity von Dominic Purcell, welcher in der diesjährigen Netflix-Produktion Blood Red Sky als Mensch auf vampirähnliche Wesen trifft, porträtiert wird, ging als sein letzter in die Filmgeschichte ein.

Seit der gefloppten Serie von 2006 schlummert das Franchise in den Archiven Hollywoods, die Rechte sind nach einigen Jahren der Stille jedoch zurück in die Hände von Marvel gewandert (was Fans vom MCU natürlich gefeiert haben), welche die Marke – so wie viele andere auch, siehe zum Beispiel Fantastic Four, Ghost Rider oder Spider-Man und Venom, die sich noch immer im Besitz von Sony befinden – in den Neunziger Jahren lizenziert haben.

Da im Marvel Cinematic Universe lange Zeit kein Platz für blutrünstige Vampire war, verzichtete Produzent Kevin Feige vorerst darauf, die Comicfigur in absehbarer Zukunft zurückzubringen – zunächst galt es herauszufinden, welcher Weg sich am besten dafür eignet.

Der Oberschurke aus Warners Blade-Trilogie: Drake. ©Warner Bros.

Mahershala Ali mutiert zum Halbvampir

2019 folgte dann endlich die große Überraschung, dass dem zweifachen Oscargewinner Mahershala Ali aus den Dramen Moonlight und Green Book die Ehre gebührt, das Ruder von Wesley Snipes zu übernehmen, sich Fangzähne wachsen zu lassen und mit einem scharfen Schwert Blutsauger in Stücke zu zerteilen.

Kunstblut wird man in dieser Neuauflage allerdings keines zu sehen kriegen, da Marvel in diesem Fall ein PG-13 und kein R Rating wie damals das Konkurrenzunternehmen Warner Bros. bei ihren drei Filmen anvisiert – schließlich will man Blade in das bestehende Marveluniversum integrieren und keinen unabhängigen Handlungsstrang auf die Beine stellen, der nicht in irgendeiner Form mit dem Rest der hauseigenen Produktionen verknüpft ist.

Funktioniert Blade auch ohne Gemetzel?

Ob die Marke trotzdem funktioniert, könnten wir schon früher erfahren als vermutet. Im Mai haben wir noch darüber berichtet, dass Blade im Juli 2022 die Drehphase erreichen soll. Ein Kinostart vor 2023, eher aber 2024 schien daher sehr unwahrscheinluch zu sein. Vor wenigen Stunden veröffentlichte Marvels indischer Twitter-Kanal allerdings einen Post, der inzwischen wieder entfernt wurde und das gesamte kommende Programm der vierten Phase anteasert.

Im Grunde stimmten alle Titel mit denen überein, die schon auf der amerikanischen Tabelle zu finden waren. Nur ein Streifen wich davon ab, zog jedoch sofort die Aufmerksamkeit sämtlicher Medien auf sich: Blade, der laut Marvel in Indien bereits am 7. Oktober 2022 in den Kinos anlaufen soll.

Mahershala Ali wird zu Blade. ©Netflix/Marvel

BLADE soll noch vor Halloween 2022 erscheinen

Dies würde logischerweise bedeuten, aber auch voraussetzen, dass die Dreharbeiten deutlich eher in Angriff genommen werden müssten, was natürlich der Fall sein könnte. Oder handelt es sich hierbei etwa um einen Fehler? Aber wieso verschwand der Beitrag dann derart schnell und das ohne eine korrigierende Stellungnahme?

Nur die Zeit wird uns verraten, ob Blade wirklich schon Oktober 2022 über weltweite Leinwände flimmert oder Fans der Vorlage doch noch länger auf die längst überfällige Rückkehr des Halbwesens aus Mensch und Vampir warten müssen.

Im Übrigen reagierte Wesley Snipes vor zwei Jahren ganz gelassen auf seinen Nachfolger, könnte sich sogar vorstellen, im neuen Werk eine Rolle zu spielen – möglicherweise die vom Oberschurken Dracula?

©Marvel India

Geschrieben am 06.10.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Blade, News, Top News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren