Der Feuerteufel – Stephen Kings Klassiker kommt über Blumhouse als Remake ins Kino

Spread the love

Direkt zum Kinostart von Steven Spielbergs Kultklassiker E.T. – Der Außerirdische hätte sich wohl kaum jemand träumen lassen, dass Drew Barrymore, damals noch unschuldige sechs Jahre alt, direkt im Anschluss für Stephen Kings Feuerteufel vor der Kamera stehen würde. Die unerwartete Rolle im Horrorfilm festigte ihren Aufstieg zum Star jedoch nur noch und fand besonders im Heimkino- und Videomarkt reißenden Absatz. Diese ungebrochene Popularität ist es auch, die Akiva Goldsman und Blumhouse Productions (The Purge, Insidious) dazu bewogen hat, ein modernes Remake zum Genreklassiker von 1984 in Angriff zu nehmen, wie Jason Blum und Goldsman jetzt im Rahmen des Overlook Film Festivals bekannt gaben. Für Goldsman, der dieses Jahr mit dem Horrorfilm Stephanie sein zweites Regieprojekt abliefert, ist es bereits die fünfte Zusammenarbeit mit dem Indie-Studio, das dank Kinohits wie Get Out oder Split so erfolgreich wie noch nie ins neue Jahr starten konnte. Die Aufgabe, das Skript auf Papier zu bringen, kommt dagegen Scott Teems zu.

Die 6-jährige Charlie besitzt eine furchtbare Gabe: Sie kann mit bloßer Gedankenkraft ein flammendes Inferno auslösen. Und diese Kraft wächst ständig weiter. Charlies brisante Fähigkeit bleibt nicht lange unentdeckt. Obskure Agenten und skrupellose Profikiller töten ihre Mutter und entführen sie. Charlies Vater gelingt die Befreiung seiner Tochter, denn auch er verfügt über besondere Kräfte. Aber die Verfolger jagen sie und sind ihnen dicht auf den Fersen…

23353

Geschrieben am 28.04.2017 von Torsten Schrader