Doctor Sleep – Warner Bros. benennt Film kurz vor Start noch einmal um

Eingedeutschte Filmtitel haben hierzulande fast schon Tradition. Im Fall von Doctor Sleep sorgt diese oft angewandte Verfahrensweise nun aber eher für Stirnrunzeln. Denn obwohl schon der Roman bei uns den englischen Originaltitel trug, gab Warner Bros. jetzt bekannt, dass man den gleichnamigen Film von Mike Flanagan als Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen in die Kinos bringen wird. Das macht den ansonsten griffigen und einprägsamen Namen nicht nur deutlich länger, sondern weicht auch noch von der Vorlage ab. Offenbar will man bei Warner Bros. aber nichts dem Zufall überlassen und möglichst viele Kinogänger auf die direkte Verbindung zu Stephen King und Stanley Kubricks Klassiker Shining aufmerksam machen. Mit Doctor Sleep setzt Mike Flanagan (Das Spiel, Stille, Oculus, Spuk in Hill House) die Geschichte vierzig Jahre nach dem grauenhaften Aufenthalt im Overlook Hotel fort und zeigt Danny Torrence, der von Ewan McGregor verkörpert wird, als gebrochenen Mann, der noch immer mit den schaurigen Geschehnissen von damals zu kämpfen hat. Doch er fasst neuen Lebensmut, als er Abra kennenlernt, einen tapferen Teenager, der im Besitz einer mächtigen, übersinnlichen Kraft ist: des „Shining“.

Mit dem Zuschlag für Doctor Sleep ging für den Genre-erfahrenen Mike Flanagan ein echter Traum in Erfüllung. „Es war eine lange, verrückte und absolut einzigartige Erfahrung“, schwärmt Flanagan. „Ich habe den Roman schon 2013 verschlungen – und zwar direkt nach dessen Veröffentlichung. Ich war total fasziniert und gerührt von Dan Torrances und Abra Stones epischer Geschichte, hätte aber niemals für möglich gehalten, dass ich derjenige sein würde, der sie auf die Leinwand adaptiert. Es war mir eine große Ehre, die Monate mit einem fantastischen Cast verbracht zu haben und dass mir diese Story von Stephen King anvertraut wurde. Das ist definitiv eines meiner Karrierehighlights.“

In dem Sequel zu Stephen Kings Allzeitklassiker The Shining schlüpft Ewan McGregor (The Impossible, Moulin Rouge, Trainspotting) in die Rolle des erwachsenen Danny Torrance, der noch immer unter den Auswirkungen seines damaligen Traumas zu leiden hat. Dabei trifft er auf Rose the Hat, gespielt von Rebecca Ferguson (The Greatest Showman), seine Gegenspielerin, die es auf Abra Stone und ihre Fähigkeiten abgesehen hat.

Geschrieben am 16.10.2019 von Torsten Schrader



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren