Leprechaun

Leprechaun – Stolz oder einfach nur peinlich? Das denkt Jennifer Aniston über ihren ersten Kinofilm

Bevor Johnny Depp, Kevin Bacon oder Leonardo DiCaprio berühmt wurden, wirkten sie allesamt in heute oft belächelten Horrorfilmen mit – so auch Jennifer Aniston, die 1993 ihre erste Kinorolle in Leprechaun ergatterte: „Damals dachte ich tatsächlich, es als Schauspielerin endlich geschafft zu haben“, verriet Jennifer Aniston in einem Interview gegenüber Howard Stern. „Immerhin war es ein Film mit Warwick Davis, der zuvor Willow gemacht hatte. Daher war das eine immense Sache für mich. Ich empfand es als schier unglaublich, Teil dieses Films zu sein“, gibt der ehemalige Friends-Star zu. Dass sie inzwischen ganz anders darüber denkt, ist allerdings kein Geheimnis.

Doch vergessen konnte sie den Film trotzdem nie, zumal ihr Ex Justin Theroux darauf bestand, sich den Film anzusehen – mit ihr, versteht sich: „Das war vor etwa acht Jahren. Wir haben uns gedatet und ihn uns gemeinsam angesehen, weil er das wollte. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich versucht habe, ihm die Fernbedienung aus der Hand zu reißen – leider vergebens. Er sagte so was wie: ‚Nein, nein und noch einmal nein – wir ziehen das jetzt durch'“, so Aniston weiter.

Ob dies möglicherweise der Grund für die Trennung war, darf spekuliert werden. Wie steht Ihr zu Leprechaun? Reden wir hier von einem unterbewerteten Klassiker oder von einem Genre-Tiefpunkt aus den 90er Jahren? Ob ihr der Film nun peinlich ist oder nicht: Aus dem Original von 1993 ging ein bis jetzt achtteiliges Franchise hervor. Mit Leprechaun: Origins erschien 2014 eine Neuauflage, die mit dem Konzept des Originals allerdings nicht mehr viel gemein hatte und statt im Kino direkt auf DVD oder Blu-ray ausgewertet wurde. Seinen bislang letzten Auftritt hatte der mörderische Kobold vergangenes Jahr im für Syfy produzierten Leprechaun Returns.

Der Film knüpft direkt an Mark Jones‘ Original aus dem Jahr 1993 an, in dem Jennifer Aniston erstmals gegen den giftgrünen Killer und seine üblen Scherze antreten musste. Mit Mark Holton, dem Darsteller von Ozzie, kehrte sogar ein bekanntes Gesicht aus der Vorlage zurück. 25 Jahre nach dem ersten Teil scheint sich der blutige Albtraum von damals nun zu wiederholen, als Leprechaun bei den Grabungsarbeiten für ein brandneues College-Verbindungshaus versehentlich wiederbelebt wird. Der Film kann via Amazon Video gesichtet werden.

Noch vor Friends: Jennifer Aniston im ersten Leprechaun.

Geschrieben am 10.10.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Leprechaun, News



Plane
Kinostart: 02.02.2023In Pilot Brodie Torrances (Gerard Butler) Flugzeug schlägt bei einem schweren Sturm der Blitz ein und alle Instrumente fallen aus. Nach der Notlandung auf einer Insel st... mehr erfahren
Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 16.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren