Never Let Go – Alexandre Ajas Horrorfilm mit Halle Berry ab sofort im Dreh!

Spread the love

Mit Lions Gate Entertainment hat Regisseur Alexandre Aja bereits in jungen Jahren ziemlich gute und erfreuliche Erfahrungen gemacht. Wir erinnern uns:

Das zu Hause von modernen Torture Porn-Klassikern wie SAW von Aquaman-Regisseur James Wan (Malignant, Conjuring – Die Heimsuchung, Insidious) und Hostel von Eli Roth (Borderlands, Das Haus der geheimnisvollen Uhren) brachte 2005 seinen intensiven sowie schockierenden Psycho-Thriller High Tension in US-amerikanische Kinos, den der Franzose 2003 im zarten Alter von gerade einmal 22 Jahren auf die Beine stellte.

Dass der Streifen ausgerechnet in den USA landesweit ausgewertet wurde und es sogar in die Top 10 der US-Kinocharts schaffte, stellt nach wie vor keine Selbstverständlichkeit dar, da selbst heute, knapp zwei Jahrzehnte später, nur die allerwenigsten Werke aus internationalen Gefilden Zutritt zu so vielen US-amerikanischen Kinosälen kriegen wie High Tension seinerzeit (1.000+).

Nach Crawl: Aja inszeniert wieder ein Original

Seit der damaligen US-Premiere erfreut sich der Filmemacher, der am 07. August 2023 auch schon seinen 45. Geburtstag feiert, recht großer Beliebtheit, wurde 2006 von Fox Searchlight Pictures für das Remake The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen, 2010 dann von Dimension Films für die Neuauflage von Piranha, 2019 von Paramount Pictures für den Tier-Horror Crawl und 2021 für den klaustrophobischen Netflix-Thriller Oxygen unter Vertrag genommen.

Für sein nächstes Projekt Never Let Go schließt sich der in Paris geborene Erzähler von diversen Gruselgeschichten aber wieder mit Lions Gate Entertainment zusammen. Wem dieses Mal die Ehre gebührt, in seiner Schauermär die Hauptrolle zu spielen?

Halle Berry, bekannt aus der X-Men-Reihe und dem James Bond-Abenteuer Stirb an einem anderen Tag sowie aus dem letztjährigen Sci/Fi-Kracher Moonfall von Independence Day-Schöpfer Roland Emmerich (ebenfalls eine Zusammenarbeit mit Lions Gate Entertainment), über deren Zusage sich das Studio ganz besonders freut: «Wir sind total begeistert, dass wir erneut mit Alexandre und Halle Berry zusammenarbeiten dürfen», verrät Erin Westerman von Lions Gate Entertainment.

Halle Berry muss ihre Kinder beschützen

«Halle Berry ist eine Naturgewalt und die perfekte Schauspielerin, um jene Mutter zu porträtieren, die in Never Let Go psychologischen Terror konfrontiert, um ihre beiden Söhne zu beschützen. Und wer würde sich besser eignen als Alexandre, um diesen Terror zu entfesseln?» Mittlerweile ist die erste Klappe bereits gefallen, wodurch ein Starttermin im nächsten Jahr nicht unwahrscheinlich ist.

In der Produktion, die im Rahmen der letztjährigen Filmfestspiele in Cannes bereits an internationale Filmverleiher verkauft respektive lizenziert wurde, werden Halles Figur und ihre Filmsöhne von einer verstörenden Macht heimgesucht, die sie schon seit Jahren in Angst und Schrecken versetzt. Doch als eines der Kinder die Existenz des Bösen auf einmal hinterfragt, wird die Bindung innerhalb der Familie auf eine harte Probe gestellt. Denn aus der Panik wird nun ein Kampf ums Überleben…

Ob Berry und Aja mit dieser Zusammenarbeit einen Volltreffer landen, der die Kinoleinwände im Sturm erobern wird? 2024 wird es uns verraten – vorher heißt es aber noch «Action!» und zwar auf dem Set von Never Let Go.

©Paramount Pictures

Geschrieben am 03.05.2023 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Never Let Go, News