Train to Busan 2: Peninsula – Teaser-Poster: Virus außer Kontrolle

Spread the love

Während China gegen das erschreckend reale Coronavirus anzukämpfen versucht, bahnt sich in Südkorea die Ausbreitung einer ganz anderen Seuche an. Mit Peninsula setzt sich diesen Sommer die im Horror-Blockbuster Train to Busan begonnene Zombie-Katastrophe fort, von der im direkten Nachfolger nun nicht mehr nur die Stadt Busan betroffen ist, sondern die gesamte koreanische Halbinsel (im Englischen: „Peninsula“, daher der Name). Einen ersten Vorgeschmack auf das Horror-Sequel bekommen wir allerdings nicht aus Südkorea, sondern Frankreich, wo jetzt ein erstes Teaser-Poster den Weg ins Internet gefunden, das einen völlig chaotischen Straßenzug samt angeschwemmten Booten und zerstörten Fahrzeugen zeigt. Vom Mondschein beleuchtet sehen wir vier einsame Passanten, die sich bis an die Zähne bewaffnet vorsichtig ihren Weg bahnen. Ein im Vordergrund loderndes Feuer deutet aber bereits auf potenziellen Ärger hin. Einen konkreten Starttermin hat Peninsula (wieder auf dem Regiestuhl: Sang-ho Yeon) noch nicht, soll aber im Laufe des Sommers im Kino starten. Da Train to Busan nicht nur in seiner Heimat Südkorea ein Hit war, könnte es möglichst zeitnah auch wieder mit einer Veröffentlichung in Deutschland klappen.

Der erfolgreichste Zombiefilm der letzten Jahre kommt aus Südkorea. ©Splendid FIlm

Wann und auf welche Weise die spannende Zombie-Hetzjagd auch internationale Zuschauer erreicht, ist aber noch unbekannt. Der Vorgänger Train to Busan gehörte mit weltweiten Einnahmen von 100 Millionen Dollar zu den erfolgreichsten Horrorfilmen der letzten Jahre. Fast zeitgleich mit Train to Busan erschien außerdem das animierte Sequel Seoul Station, mit dem uns Regisseur Yeon Sang-Ho noch eindringlicher und ausführlicher hinter die Kulissen des Seuchenausbruchs blicken ließ. In beiden Filmen wird Südkorea von einem mysteriösen Virus heimgesucht, das alle Einwohner in blutrünstige, hungrige Zombies verwandelt. Während es einer Stadt gelang, den Ausbruch rechtzeitig zu bemerken und jede Art von Gefahr abzublocken, müssen andere um ihr Überleben kämpfen. So auch die Passagiere eines Zuges von Seoul nach Busan. Doch wie soll man einem fahrenden Zug entkommen und sich gleichzeitig blutrünstige Infizierte vom Hals halten?

Geschrieben am 24.01.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News