Box Office – Die Zahlen aus den USA: Scarlett Johansson gewinnt, Jinn verliert

Spread the love

Am Wochenende fanden gleich zwei neue Filme mit Scarlett Johansson ihren Weg in die US-Kinos. Gemeinsam mit Filmpartner Chris Evans tauchte sie erneut ins Marvel Universum ab, um bösen Schurken das Handwerk zu legen. Dabei erwies sie sich als äußerst erfolgreich: Captain America: The Winter Soldier krallte sich wie erwartet die Pole Position der US-Kinocharts und spielte mehr als 95 Millionen US Dollar ein. Doch auch Distributor A24 lieferte Johansson einen Grund zum Feiern. Ihr surreales Sci/Fi-Drama Under the Skin wurde vorsichtig mit gerade einmal vier Kopien ins Rennen geschickt. Das Projekt stieß dabei auf ein großes Interesse, wie der Kopienschnitt von bemerkenswerten 35.000 Dollar belegt. Dies ergab ein Endresultat von immerhin 140.000 Dollar. Es is zu erwarten, dass Under the Skin bereits am kommenden Wochenende expandiert. Ebenfalls um 140.000 Dollar reicher sind die Produzenten aus dem Hause Freestyle Releasing. Ihr Film Jinn wurde allerdings deutlich breitflächiger gestartet. Bei 200 Kopien konnte ein Schnitt von nur 700 Dollar erzielt werden. Eine Expandierung dürfte in diesem Fall so gut wie ausgeschlossen sein.

Under the Skin

Geschrieben am 07.04.2014 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Jinn, News, Under the Skin