Esther – Das Waisenkind aus „Orphan“ bekommt ein Prequel spendiert

Über zehn Jahre nach seiner Veröffentlichung ist Jaume Collet-Serras Orphan – Das Waisenkind schon wieder weitgehend aus den Köpfen vieler Genrefans verschwunden, doch 2009 entpuppte sich der Horror-Thriller als waschechte Box Office-Überraschung. Fast noch überraschender ist nun allerdings die Ankündigung, dass eOne Entertainment an einem Prequel zur Originalgeschichte mit Vera Farmiga und Bill Skarsgård arbeiten soll. Die lebte vor allem von ihrem unerwarteten Twist, der Zuschauer mit der Tatsache konfrontierte, dass die kleine Esther in Wirklichkeit eine 33-jährige Frau mit einer Krankheit namens Hypopituitarismus ist, die sich negativ auf ihr Wachstum auswirkte. Pünktlich zum deutschen European Film Market in Berlin ist beim Weltvertrieb Sierra/Affinity jetzt der Vorverkauf zum Esther betitelten Orphan-Prequel angelaufen, das voraussichtlich im dritten Quartal unter Leitung von William Brent Bell (The Devil Inside, The Boy, Brahms: The Boy II) in Produktion geht. Wer sich nun wundert: Erst gestern berichteten wir darüber, dass Bell auf dem Regiestuhl der von The Wicker Man und Midsommar inspirierten Folk-Horror-Geschichte Lords of Misrule Platz nimmt, die angesichts des prominenteren Horror-Prequels aber offenbar den Kürzeren zieht.

Sie ist nicht das, was sie zu sein scheint: Isabelle Fuhrman in „Orphan“ ©Warner

In Esther von Prey-Autor David Coggeshall (Das Haus der Dämonen 2, Scream – Die Serie) flieht Lena Klammer (aka Esther) aus einer psychiatrischen Klinik, um nach Amerika zu reisen und dort die Rolle der vermissten Tochter einer reichen Familie einzunehmen. Doch Esthers Pläne werden rasch von einer Mutter zerschlagen, die alles tun würde, um ihre Familie vor äußeren Einflüssen zu beschützen. Die Rückkehr von Orphan-Star Isabelle Fuhrman als Esther ist unwahrscheinlich. Dark Castle Entertainment’s Alex Mace, Hal Sadoff und Ethan Erwin sind ebenso wie Aquaman– und The Conjuring 2-Autor David Leslie Johnson-McGoldrick als Produzenten in die Entstehung des Films involviert. Johnson-McGoldrick ist Autor des Originalfilms, der 2009 weltweit 75 Millionen Dollar in die Kassen von Dark Castle Entertainment und Warner Bros. spielte. William Brent Bell wurde unter anderem als Schöpfer der The Boy-Filme bekannt, deren jüngster Ableger heute im Kino startet.

Gefangen im Körper eines Kindes. ©Warner

Geschrieben am 20.02.2020 von Torsten Schrader



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren